Sie befinden sich hier: Start » Bildungschannels » Studium » International studieren im Auslandssemester

International studieren im Auslandssemester

Ein Abenteuer wagen, neue Leute kennenlernen, unabhängig werden – und das alles während des Studiums? Kein Problem, denn genau das bietet ein Auslandssemester! Damit es zum Erfolg wird, solltest Du Dich frühzeitig über Finanzierung und Anrechnung der Studienleistungen informieren.

Ein Auslandssemester bietet viele Vorteile, unabhängig vom Studienfach. Es eröffnet Dir die Möglichkeit, ein anderes Land sowie dessen Sprache und Kultur intensiv kennenzulernen. Das bedeutet mehr als Urlaub: Du wirst in das Leben des jeweiligen Landes integriert und kannst auf diese Weise unvergleichliche Erfahrungen sammeln.

Warum sollte ich ein Semester im Ausland verbringen?

Du polierst durch ein Auslandssemester Deine Fremdsprachenkenntnisse auf. Außerdem erweiterst Du Deine theoretischen Sprachkenntnisse durch wertvolle Einblicke in die Umgangssprache. Diese erschließen sich Dir nur durch einen längeren Auslandsaufenthalt und den Kontakt mit Muttersprachlern.

Viele Arbeitgeber setzen bei ihren Mitarbeitern Auslandserfahrungen voraus. Insofern kannst du Dir durch ein Auslandssemester eine wichtige Qualifikation aneignen, die Dich von Mitbewerbern unterscheidet. Des Weiteren ermöglicht Dir ein Auslandssemester zusätzliche Einblicke in Dein Studienfach – aus einer neuen, internationalen Perspektive. So hast du Deinen deutschen Kommilitonen einiges voraus. Je nachdem, wo Du Dein Auslandssemester verbringen willst, bist Du verpflichtet, dort Studiengebühren zu zahlen. In den Ländern der EU müssen deutsche Studierende in der Regel „nur“ den normalen Semesterbeitrag zahlen. In Ländern, die nicht zur EU gehören, besonders in den USA, können die Studiengebühren für ein Auslandssemester bis zu 3.000 $ betragen. Es bestehen aber einige Möglichkeiten, sich finanzielle Unterstützung zu sichern.

Das Erasmus-Programm

Das Erasmus-Programm ist eine Initiative der Europäischen Union. Das Programm soll die Mobilität der Studierenden innerhalb der EU fördern, dazu zählen auch Auslandssemester. Dabei besteht eine Kooperation zwischen den verschiedenen Hochschulen. Beispielsweise wird für jeden deutschen Studenten, der ein Auslandssemester absolviert, ein ausländischer Studierender dieses Landes an einer deutschen Hochschule angenommen.

Beliebte Ziele

Dahin zieht es deutsche Studenten

Vorteile des Erasmus-Programms:

  • Die Studiengebühren für 1 bis 2 Auslandssemester an der ausländischen Partneruniversität entfallen.
  • Den Studierenden steht an den Hochschulen im Ausland ein Ansprechpartner zur Verfügung, sodass Du Fragen jederzeit klären kannst.
  • Erasmus-Studierende bekommen bei der Wohnungssuche im Ausland Unterstützung.
  • Du erhältst einen finanziellen Zuschuss, der Dich unterstützt und entlastet.

Eigene Programme der Universitäten
Deutschen Universitäten pflegen Partnerschaften und Kooperationen mit Hochschulen überall auf der Welt. Diese Zusammenarbeit ist unabhängig von den Programmen der Europäischen Union und geht weit über die Grenzen Europas hinaus. Also kann auch der Traum vom Auslandssemester in Japan oder Ägypten wahr werden!

Um genauere Informationen dazu zu erhalten, solltest Du Dich an Deine Universität wenden. Es gibt ein Büro, das für die Information und Organisation studentischer Auslandsaufenthalte zuständig ist. Hilfreich ist hier auch der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD).

Finanzierung des Auslandssemesters

Wer im Rahmen des Erasmus-Programms ein Auslandssemester absolviert, der erhält von der Europäischen Union monatlich einen bestimmten Betrag, der je nach ausgewähltem Land variiert.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Auslands-BAföG zu beantragen. Wer für sein Studium in Deutschland bereits staatliche Unterstützung erhält, der kann sicher sein, dass diese auch für das Ausland gezahlt wird. Doch auch wer für das Studium im Heimatland nicht BAföG-berechtigt ist, kann für sein Auslandssemester Auslands-BAföG erhalten. Denn die Grenzen für das eigene bzw. elterliche Einkommen und Vermögen liegen etwas höher.

Anerkennung der erbrachten Studienleistungen

Die Umstellung auf die Bachelor- und Master-Studiengänge soll die Anerkennung der im Auslandssemester erbrachten Studienleistungen vereinfachen. Durch die Einführung des ECTS (European Credit Transfer System) ist eine Übertragung der Leistungen häufig weniger kompliziert.

Wurde das Auslandssemester jedoch außerhalb der EU verbracht, ist die Anerkennung schwieriger. Gegebenenfalls werden nicht alle besuchten Veranstaltungen bestätigt. In diesem Fall kannst Du das Auslandssemester unter dem Punkt “wertvolle Lebenserfahrung” verbuchen.


Mehr Artikel von Geraldine Zimmermann

Das könnte Sie auch interessieren

Studieren in “Fernost” – es lohnt sich

Viele tun sich bei der Wahl der Hochschule schwer. Am Ende bleiben die meisten Studierenden in der Heimat, nur wenige wagen ein Studium in einem anderen Bundesland, geschweige denn in einem der neuen Bundesländer. Doch der Weg in den Osten lohnt sich.  » mehr

Studieren mit Behinderung: So startet man perfekt vorbereitet ins Studium

Je nach Grad der Behinderung können sich einem Studierenden die ohnehin schon komplizierten Studienbedingungen wortwörtlich in den Weg stellen. Wir zeigen, wie man eine optimale Vorbereitung treffen kann, um diese möglichen Hindernisse zu umgehen.  » mehr