Sie befinden sich hier: Start » TU Dresden erhält 3,5 Millionen Euro zur Kooperation mit Russland

TU Dresden erhält 3,5 Millionen Euro zur Kooperation mit Russland

Mit insgesamt ca. 3,5 Millionen Euro fördert die Europäische Union ein drittes Mal (nach 2008 und 2010) das von der Technischen Universität Dresden koordinierte Konsortium MULTIC zur Kooperation von acht Hochschulen in der Europäischen Union mit zwölf in der Russischen Föderation.


MULTIC unterstützt Aufenthalte an den Partneruniversitäten zu Studien-, Lehr- und Forschungszwecken mit sehr hochdotierten Stipendien für Studenten, Doktoranden, Postdocs und Mitarbeiter aller Fachbereiche. In den vorangegangenen Projekten konnten dadurch bereits über 500 Stipendiaten gefördert werden. Auch im aktuellen Projekt können wieder mehr als 250 Stipendien vergeben werden.

Finanziert wird das Projekt von der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) der Europäischen Kommission im Rahmen von Erasmus Mundus Action 2 (EMA2), einem Mobilitätsprogramm der Europäischen Union. Ziel des Programms ist es, durch die Verbesserung der internationalen Hochschulkooperation den Dialog zwischen Menschen und Kulturen anzuregen, zu einem gegenseitigen Verständnis beizutragen und die Qualität der Europäischen Hochschulausbildung. zu erhöhen.

Insgesamt wurden 98 Projektanträge für EMA2 eingereicht. Von den 36 ausgewählten Konsortien werden nur fünf von deutschen Universitäten koordiniert.

Die TUD ist außerdem Mitglied in drei weiteren Action-2-Konsortien, die u.a. den Austausch mit Universitäten in Asien, Brasilien, Afrika, sowie Karibik- und Pazifikraum fördern. Zwei dieser Projekte (Asien/AKP) wurden ebenfalls für eine erneute Förderung ausgewählt.