Sie befinden sich hier: Start » Wissen » Was ist Sportliche Früherziehung?

Was ist Sportliche Früherziehung?

Sportliche Früherziehung

Eltern schätzen an der sportlichen Früherziehung, dass ihre Kinder Körpergefühl entwickeln, neue Erfahrungen machen können und sich ausreichend bewegen. Kindern bereitet es ebenfalls viel Freude, mit Gleichaltrigen körperlich aktiv zu sein.

Die Deutschen werden immer dicker. Solche Schlagzeilen liest man aktuell immer häufiger. Besonders problematisch ist dies, wenn bereits Kinder unter Übergewicht leiden. Schuld daran ist jedoch nicht nur falsche Ernährung, sondern meist auch ein Mangel an Bewegung. Immer mehr Kinder sitzen den ganzen Tag vor dem PC, dem Fernseher oder der Playstation.

Statistiken machen hier auf ein Paradoxon aufmerksam: Auf der einen Seite waren noch nie so viele Kinder in Sportvereine und ähnlichen Clubs aktiv oder wurden so viele Kurse für sportliche Früherziehung  angeboten. Auf der anderen Seite bewegen sich die Kinder immer weniger. In Erhebungen wurde festgestellt, dass die Risikogruppen hier immer häufiger zu einer sozial schlechter gestellten Schicht gehören. Sport und sportliche Früherziehung scheinen also eine Sache des Wohlstandes geworden zu sein. Dabei ist vor allem ausreichend Sport wichtig für die Entwicklung eines Kindes. An dieser Baustelle setzt die sportliche Früherziehung an.

Bedeutung von sportlicher Früherziehung für die kindliche Entwicklung

Sportliche Früherziehung ist für Kinder besonders wichtig, um ihre motorischen Fähigkeiten zu fördern. Sie sollen ein Gefühl für ihren Körper bekommen, lernen, sich richtig zu bewegen und und zum Beispiel auch eine Hand-Auge-Koordination entwickeln. Aber auch die Entwicklung der Mimik und der sprachlichen Fähigkeiten wird positiv von sportlicher Früherziehung beeinflusst. Insgesamt unterstützt die sportliche Früherziehung die folgenden drei Entwicklungsfelder:

  • Aufrechter Gang, Körpergefühl und Beweglichkeit
  • Hand-Auge-Koordination und damit verbunden auch die Geschicklichkeit
  • Sprache

Dabei sollte ein Sportangebot eine ausgewogene Mischung von

  • Sicherheit und Vertrauen sowie
  • Erregung, Spannung, Abwechslung und selbstständiger Bewegungsfreiheit

bieten. Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit sind dabei nicht nur Leistungsmerkmale, sondern werden zu einer Grundlage für eine gute Gesundheit. Durch sportliche Früherziehung wird diese Entwicklung gefördert.

Sportangebote für Kinder

Sportliche Früherziehung wird schon für Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter angeboten. Spezielle sportliche Früherziehung kann die Entwicklung noch gezielter unterstützen. Dabei wird unter professioneller Beaufsichtigung sowohl die Grob- und Feinmotorik als auch die Koordination geschult. Solche Angebote werden z.B. von Sportvereinen angeboten. Diese bieten verschiedene Kurse an, die entweder auf bestimmte Altersgruppen zugeschnitten sind und verschiedene Sportarten kombinieren oder sich auf eine bestimmte Sportart konzentrieren.

Zu Beginn kann es sinnvoll sein, das Kind erst einmal mit Gleichaltrigen in einer Gruppe mit gemischtem Angebot anzumelden. So werden die verschiedensten Fähigkeiten gefordert und gefördert und das Kind hat die Möglichkeit, alles einmal auszuprobieren und kann sich vielleicht leicht später für eine Sportart begeistern.

Die Kosten für solche Sportkurse sind in der Regel recht gering. Die meisten Vereine verlangen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag, für den man theoretisch so viele Kurse besuchen kann, wie man möchte. Die Kosten variieren dabei sehr stark in den unterschiedlichen Städten und liegen meist zwischen 10 und 50 Euro. Neben den Angeboten der Vereine bieten auch die meisten Sport-Studios spezielle Kurse für die sportliche Früherziehung für Kinder an – hier liegen die Kosten aber meistens höher.

Sport gehört heute darüber hinaus in jeder Schule zum Pflichtunterricht. Allerdings befinden sich die Schulen hier in einem Dilemma: Auf der einen Seite wird deutlich mehr Sport an Schulen eingefordert, auf der anderen Seite soll aber auch der restliche Unterricht nicht vernachlässigt werden. Daher ist es wichtig, dass Kinder auch in ihrer Freizeit Sport treiben und sich bewegen können. Eltern sollten ihre Kinder also bewusst dazu animieren, mit ihnen oder anderen Kindern Sport zu treiben und dabei im Idealfall mit gutem Beispiel vorangehen.


Mehr Artikel von Miriam Bax

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist musikalische Früherziehung?

In der musikalischen Früherziehung können Kinder ihre ersten Erfahrungen mit der Musik machen – sie basteln ihre eigenen Instrumente, lernen diese (und andere) zu spielen und sich frei und selbstbewusst zur Musik zu bewegen.   » mehr

Warum ist frühkindliche Erziehung so wichtig?

Im Rahmen der frühkindlichen Erziehung können Kinder Kontakte mit Gleichaltrigen knüpfen und erste soziale Kompetenzen erwerben. Außerdem bietet sie Eltern die Möglichkeit, wieder in ihren Beruf zurückzukehren.  » mehr


Eine Antwort

Güngör Bayrak am 26. Februar 2012 um 18:03 Uhr

Kinder entwickeln sich in frühen Jahren rasant schnell.

Hierbei erfolgt die Kinderentwicklung in einzelnen Entwicklungsphasen.
Wenn eine frühe Sportförderung einsetzt, wird es sich später sicherlich gut auszahlen.

Für Eltern ist daher eine liebevolle Kindererziehung von besonderer Bedeutung. Schauen Sie zudem zu, dass ihr Kind genügend Sport treibt.

Vielen Dank für diesen guten Artikel.

Liebe Grüße,

Güngör