Sie befinden sich hier: Start » Ratgeber » Selbstreflexion – Was ist das?

Selbstreflexion – Was ist das?

Selbstreflexion

Wie reagieren Sie auf etwas? Was steckt hinter Ihrem Verhalten? Im Fokus der Selbstreflexion steht die Selbstbeobachtung des eigenen Verhaltens, der eigenen Gedanken und Gefühle. Experte Carsten Alex beschreibt, wie Selbstreflexion funktioniert und warum sie so wichtig für ein ausgeglichenes Leben ist.

Allzu oft befinden wir uns nur im Außen – bei unserem Gegenüber (z. B. dem Chef oder Kollegen). Wir bewerten impulsiv das Wahrgenommene und reagieren darauf. Unreflektiert! Ist ja auch schön einfach: „Schuld“ sind sowieso die Anderen. Selten hinterfragen wir dabei, was es ganz konkret ist, dass mich so oder so reagieren lässt bzw. den Anderen hat so reagieren lassen.

In Kontakt mit uns selbst sind die Wenigsten, viele haben sich bereits in der Welt der Reizüberflutung verloren … Das muss jedoch nicht so bleiben! Selbstreflexion schult in hohem Maße die Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und eröffnet Ihnen ganz neue Potenziale, die Sie für Ihre berufliche Zukunft und eine aktive Lebensgestaltung nutzen können. Es macht einen großen Unterschied, wenn Sie sich darüber bewusst sind, mit welchen Verhaltensmustern Sie mit Ihrer Umwelt in Beziehung stehen … oder auch nicht in Beziehung stehen.

Angebot zur Selbstreflexion

Eine fundierte Selbstreflexion nimmt Zeit in Anspruch und ist – sofern Sie die Sache ernst nehmen – auch keine einmalige Sache. Es kann sich dabei durchaus um einen Prozess persönlicher Weiterentwicklung handeln, der sich über viele Jahre erstreckt.

Bevor ich Ihnen einige beispielhafte Fragen stelle, noch ein Hinweis zu den Risiken und Nebenwirkungen:  Es kann durchaus sein, dass Sie Antworten auf Fragen erhalten, die Sie sich womöglich noch nie gestellt haben … und vielleicht auch nie stellen wollten.

  • Was zeichnet Sie aus?
  • Was fehlt Ihnen?
  • Wie müsste Ihr Traumberuf aussehen?
  • Haben Sie eine Vorstellung davon, was Sie glücklich und zufrieden macht?
  • Haben Sie schon mal über die nächsten 2, 5 oder 10 Jahre nachgedacht?
  • Welche Wunschträume haben Sie?
  • Wie möchten Sie Leben und Arbeiten?

Nehmen Sie sich bitte bei nächster Gelegenheit – der beste Augenblick ist immer JETZT! – Papier zur Hand und schreiben Ihre entsprechenden Gedanken und Antworten dazu auf. Ohne Wenn und Aber!

Voraussetzung: Zeit nehmen!

Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, dass es nur selten gelingt, in der Hektik des (Berufs-) Alltags, die notwendige Ruhe und Muße zur Selbstreflexion zu finden. Die Zeit für meine erste wirklich gründliche Selbstreflexion fand ich im Rahmen meiner ersten Auszeit. Weit weg, fernab des Trubels und der 24-Stunden-Rundum-Versorgung von Radio, TV, Internet etc. Erst der Abstand und die langsam einsetzende Entschleunigung gaben mir damals die Gelegenheit, ganz tief in mich hineinzufühlen und mir auch die weniger angenehmen Fragen zu stellen, Antworten zu finden und neue Wege zu gehen.

„Wer bin ich?“

Die Entwicklung der Fähigkeit zur Selbstreflexion ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für junge Menschen, um innere Unabhängigkeit und einen „gesunden“ Abstand zu ihrer Umwelt aufbauen zu können.

Nur wer sich selbst kennt – über seine Stärken, Schwächen, Vorlieben und Eigenarten Bescheid weiß – ist in der Lage, das eigene Verhalten objektiv wahrzunehmen, zu analysieren und proaktiv notwendige Verhaltensänderungen vorzunehmen.
Selbst reflektierte Menschen kennen ihre Haltung zum Leben und haben oftmals eine ganz besondere Einstellung entwickelt, mit der zunehmenden Fremdbestimmung in unserer Konsum- und Leistungsgesellschaft umzugehen. Gute Voraussetzungen übrigens, um Erfüllung im (Berufs-) Leben zu finden.

Und nicht vergessen:

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“

Lucius A. Seneca


Mehr zu diesem Thema bei http://www.menschenmitwirkung.de

Das könnte Sie auch interessieren

10 Tipps für gute Tischmanieren bei Geschäftsessen

Gute Tischmanieren spielen auch im Job eine große Rolle. Damit das wichtige Geschäftsessen statt zum Disaster zum Erfolg führt gibt Nandine Meyden gute Tipps zum Thema Tisch- und Essmanieren.   » mehr