Sie befinden sich hier: Start » Ratgeber » Abgesichert Reisen im Studium

Abgesichert Reisen im Studium

Reiseversicherungen für Studenten

Studenten sind eine außergewöhnlich mobile Bevölkerungsgruppe. Sie reisen gerne und oft ins Ausland. Mit der Sicherheit nehmen es abenteuerlustige Studenten aber häufig nicht so genau. Allerdings sollten sich auch Traveler und Erasmusstudenten Gedanken über die notwendigen Versicherungen machen.


Wenn Studenten ins Ausland reisen, handelt es sich meist nicht nur um Freizeitvergnügen, sondern um Sprachreisen, Auslandssemester, freiwillige oder vom Studium vorgeschriebene Praktika. Manche studieren fernab der Heimat und pendeln jede Semesterferien zwischen Studienort und Heimatort – im Extremfall wechseln sie dabei sogar den Kontinent.

Reisen werden üblicherweise im Voraus bezahlt. Passiert dann etwas Unvorhergesehenes, bleiben die Reisenden oft auf erheblichen Kosten sitzen. Gerade für Menschen, die viel reisen, aber nicht über unbegrenzte finanzielle Mittel verfügen, kann deshalb eine Reiserücktrittsversicherung wichtig werden.

Was genau ist eine Reiserücktrittsversicherung?

Kurz: Die Reiserücktrittsversicherung übernimmt die eventuell anfallenden Kosten für eine Reise, falls die Reise nicht angetreten werden kann. Die Versicherung kann so gestaltet werden, dass sie die vollen Kosten erstattet oder dass der Kunde einen gewissen Selbstanteil bezahlen muss. Ein großer Teil der Reisekosten kommt durch die Beförderung zum Zielort und die Kosten für Unterkünfte zusammen. In der Regel müssen Ticketgebühren für Flugzeug, Reisebusse und so weiter schon bei der Buchung einer Reise mit ihrem vollen Preis bezahlt werden. Für die Buchung oder Reservierung der Unterkunft wird die zu bezahlende Miete oft im Voraus angefordert, entweder im vollen Umfang oder zumindest ein Teil der Mietsumme. Kann die Reise nicht angetreten werden, wird das im Voraus gezahlte Geld nicht immer erstattet. Oft fallen Stornierungsgebühren an, im schlimmsten Fall müssen sogar die vollen Reisekosten bezahlt werden. Vor genau solchen Problemen soll die Reiserücktrittsversicherung (auch: Reisekostenrücktrittsversicherung) schützen.

Diese Versicherung wird unabhängig von der eigentlichen Reisebuchung abgeschlossen. Dazu kann der Kunde sich an ein unabhängiges Unternehmen wenden, das mit der Buchung und Planung der Reise nichts zu tun hat. Allerdings bieten Reiseveranstalter oft selbst eine solche Rücktrittsversicherung an: Buchen Reisende ein Flug- oder Bahnticket über das Internet, erscheint meist automatisch die Option, gegen einen Aufpreis auf die Ticketgebühr die Reiserücktrittsversicherung zu erwerben. Einen ähnlichen Service bieten auch Hotels und andere Unterkünfte an. Im Reisebüro wird der Kunde ebenfalls auf die Möglichkeit angesprochen, eine solche Versicherung abzuschließen. Das sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Reiserücktrittsversicherung ein unabhängiges Produkt und ein unabhängiger Vertrag ist. Sie kann, muss aber nicht “im Paket” mit einer Reise gekauft werden.

Ungeahnte Probleme vor oder während der Reise

Eine Reiserücktrittsversicherung greift in den unangenehmen Fällen, über die niemand gern nachdenkt. Der Tod eines nahestehenden Menschen zum Beispiel, kurz vor oder während der Reise. In einer solchen Situation ist es selten akzeptabel, ein Auslandssemester oder ein mehrmonatiges Praktikum im Ausland anzutreten. Ein schwerer Unfall oder eine ernste Erkrankung, bei Reisenden selbst oder im engen persönlichen Umfeld von Familie und Freunden: Schnell ist es in einem solchen Fall nötig, eine Reise abzubrechen oder gar nicht erst anzutreten. Zu den ernsten Erkrankungen gehören zum Beispiel auch problematische Infektionskrankheiten, die sich Reisende in einem fremden Land zuziehen und auf die sie besonders sensibel reagieren können. Eventuell vertragen die Reisenden auch landesspezifische Impfungen oder prophylaktische Medikamente nicht.

Von gesundheitlichen Problemen abgesehen sind plötzliche finanzielle Schwierigkeiten ein typischer Faktor, der die Reiseplanung von Studenten zunichtemachen kann. Gerade in einem solchen Fall ist die Reiserücktrittsversicherung hilfreich, wenn durch die bereits gebuchte Reise nicht noch zusätzliche Kosten entstehen.

Reiseversicherungen für Studenten

Gerade Studenten sollten sich bei unabhängigen Anbietern über die Versicherungsmöglichkeiten informieren. Für sie kann es zum Beispiel wichtig sein, sich für den Fall eines Reiseabbruchs oder einer Reiseunterbrechung zu versichern. Studenten sind im Gegensatz zu Urlauben oft über einen längeren Zeitraum im Ausland, zum Beispiel während des Auslandssemesters oder eine Sprachreise. In dieser Zeit kann viel passieren, sowohl im Ausland im Umfeld des Studenten, dem Studenten persönlich oder daheim bei Familie und Freunden. Welche Versicherungsangebote es gibt und welche speziell für Studenten geeignet sind, finden reiselustige Studenten am besten über einen direkten Vergleich verschiedener Anbieter heraus.

Neben der Reiserücktrittsversicherung bieten manche Versicherungen auch eine Auslandskrankenversicherung speziell für Studenten, Gastwissenschaftler, Doktoranden sowie Praktikanten an, zum Beispiel der Anbieter TravelSecure4Students.de.

Fazit: Studenten, die einen längeren Aufenthalt im Ausland oder eine längere Reise planen, haben mit mehreren Faktoren zu rechnen, die zu einem vorzeitigen Abbruch der Reise führen können. Es lohnt sich deshalb, sich über die Möglichkeiten einer Reiserücktrittsversicherung zu informieren.


Mehr Artikel von Bettina Weiss

Das könnte Sie auch interessieren

Ab ins Ausland – So funktioniert die Erasmus-Bewerbung

Für Studenten, die ein Semester im Ausland studieren möchten, ist das Erasmus-Programm der Europäischen Union der ideale Weg, das Studium zusätzlich aufzuwerten. Wer bei der Bewerbung einige wichtige Punkte beachtet, kommt dem Traum vom Studium im Ausland einen ganzen Schritt näher.  » mehr