Sie befinden sich hier: Start » Wo Bücher die Besitzer wechseln

Wo Bücher die Besitzer wechseln

Für einen Büchertausch innerhalb der 3. “Langen Nacht der Bibliothek” am 28. Oktober 2011 sammeln die Teilbibliotheken der Universität ab sofort Bücher aller Art.


Ob Physikfachbuch, Abenteuerroman oder Spanisch-Wörterbuch – ab sofort können in allen Teilbibliotheken der Technischen Universität Chemnitz nicht mehr benötigte Bücher aller Art abgegeben werden. Diese sollten in einem guten Zustand sein und werden für einen Büchertausch gesammelt, der am 28. Oktober 2011 innerhalb der 3. “Langen Nacht der Bibliothek” in der Campusbibliothek I im Pegasus-Center stattfindet. Von 19 bis 23.30 Uhr besteht dann die Möglichkeit, in dem Bestand der gesammelten Bücher zu stöbern und ausgesuchte Exemplare gegen mitgebrachte Bücher zu tauschen. Für den Tausch gibt es dabei keine festen Regeln, vielmehr soll er dazu dienen, das Interesse an Literatur und den Spaß am Lesen zu wecken. Auch können Bücher untereinander getauscht werden, so dass man mit dem einen oder anderen Leser vielleicht ins Gespräch kommt und gemeinsame Interessen entdeckt. Darüber hinaus werden ausgesonderte Bücher aus der Universitätsbibliothek angeboten. Übrigens: Für die in der B  ibliothek abgegebenen Bücher erfolgt keine Rückgabe und auch kein Wertausgleich.

Mit der Veranstaltung der “Langen Nacht der Bibliothek” nimmt die Universitätsbibliothek dieses Jahr zum dritten Mal an der bundesweiten Aktionswoche “Treffpunkt Bibliothek” teil. Die Bibliothek möchte sich an diesem Abend nicht nur als Ort der Wissenschaft und Forschung, sondern vor allem als Treffpunkt und Kommunikationsort präsentieren. Zum Programm der “Langen Nacht der Bibliothek” gehören daher neben dem Büchertausch und -verkauf auch feste Programmpunkte wie Lesungen, bei denen Professoren ihre Lieblingsbücher sowie eigene Publikationen vorstellen. Wie bereits im vergangenen Jahr verbreitet das “Jazz-Duo” mit Jakub Vidner am Tenorsaxophon und Thilo Bocklisch an der Gitarre gute Laune mit seiner Musikmischung aus Jazz und lateinamerikanischen Rhythmen. Kurzführungen durch das Magazin mit dem Wissenschaftlichen Altbestand und eine Neuauflage des Wettbewerbs BIBO-Klick vervollständigen das Angebot in dieser Nacht. Spannung zu später Stunde verspricht zum Abschluss der Besu  ch der Preisträger des 1.

“Chemnitzer Krimipreis”. Gekürt wurden diese innerhalb der Tagung “Detective Fiction in American Populär Culture” der Philosophischen Fakultät. Sie lesen zur Langen Nacht aus ihren preisgekrönten Texten. “Diese nun schon fast zur Tradition gewordene Veranstaltung bietet die Gelegenheit, eine ungewöhnliche Nacht in der Universitätsbibliothek zu erleben, abseits von Lernstress, Prüfungsvorbereitungen und Forschungsaufträgen, die sonst häufig unseren Besuchern im Nacken sitzen”, sagt Ina Potts von der Universitätsbibliothek. Auch für das leibliche wohl der Besucher wird gesorgt.

Die Standorte und Öffnungszeiten der Teilbibliotheken: http://www.bibliothek.tu-chemnitz.de

Weitere Informationen erteilt Ina Potts, Telefon 0371 531-36492, E-Mail .


Das könnte Sie auch interessieren

Bücher vs. Internet – Die besten Quellen richtig nutzen

Muss man in Zeiten von Web 2.0 tatsächlich noch in die Bücher schauen? Ein bisschen Googlen und schon hat man doch ein Hausarbeitsthema. Das WWW ist voll von Informationen. Hat die gute alte Uni Bib ausgedient?  » mehr