Sie befinden sich hier: Start » Sprachkurs der Fukuoka Universität an der Universität Jena

Sprachkurs der Fukuoka Universität an der Universität Jena

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena eignet sich hervorragend, um Deutsch zu lernen. Das beweisen die vielen Studenten aus dem Ausland, die jeden Sommer mit diesem Ziel nach Thüringen kommen.


Nach den britischen Gästen der Open University und den Teilnehmern des Sommerkurses für Germanistik sind es vom 7. August bis 2. September Studenten aus Japan, die für ihre erste Deutschlandreise Jena als Ziel ausgesucht haben.
Bereits zum fünften Mal veranstaltet der JenDaF e. V. am Institut für Auslandsgermanistik der Universität Jena für die Fukuoka Universität einen Kurs, in dem die japanischen Germanistikstudenten die Sprache und Kultur kennenlernen können.

„Wir erwarten 32 Gäste, überwiegend aus dem zweiten Studienjahr“, sagt die Organisatorin des Kurses Christel Bettermann vom Verein JenDaF. „Sie haben also gerade erst begonnen, Deutsch zu lernen.“ Doch nicht nur die Sprache wollen die insgesamt sieben Lehrer und Kursassistenten vermitteln. Auch die Kultur wollen sie den Studenten aus Fernost nahebringen. „Neben den 60 Stunden Sprachunterricht haben wir viele Abendveranstaltungen geplant“, informiert Christel Bettermann. „Wir werden Filme schauen, Spieleabende veranstalten oder einfach auch mal in die Kneipe gehen.“ Außerdem unternimmt die Gruppe jede Woche eine Exkursion, so etwa nach Weimar, Erfurt und Dresden.

Die Verbindungen nach Fukuoka, das ganz im Süden der japanischen Inselgruppe liegt, kamen auf Anfrage des japanischen Lehrstuhlleiters und ein erstes Kursangebot des Vereins im Jahr 2007 zustande und haben sich schnell bewährt. „Wir erhalten fast ausschließlich positive Rückmeldungen“, sagt die Kursleiterin.

„Neben der Qualität des Unterrichts und des Rahmenprogramms schätzen die Gäste vor allem die kurzen Wege in Jena, denn dadurch fallen lange Fahrten von der Unterkunft zur Uni weg.“ Die Lage in einer Kulturlandschaft zentral in Deutschland lasse außerdem kurze Abstecher zu wichtigen historischen Orten oder sogar in die Hauptstadt zu. Seit 2009 gibt es auch einen Vertrag zwischen der Fukuoka University und der Friedrich-Schiller- Universität Jena. Kurz darauf kam die erste Studentin über diesen Vertrag nach Jena. Auch sie hatte zuvor den Sommerkurs hier in Jena besucht.

„Die Teilnehmer des Kurses fühlen sich in der Regel sehr wohl hier“, sagt Christel Bettermann. „Nur das gewohnte Essen vermissen sie manchmal, auch wenn ihnen die Thüringer Bratwurst sehr gut schmeckt.“