Sie befinden sich hier: Start » Sport und soziale Integration – Chancen, Probleme und Perspektiven für Städte...

Sport und soziale Integration – Chancen, Probleme und Perspektiven für Städte und Kommunen

Eine Tagung des Augsburger Instituts für Sportwissenschaft im Rahmen des kulturellen Begleitprogramms “City of Peace” der Stadt Augsburg zur Fußballweltmeisterschaft der Frauen 2011

Augsburg/JH/KPP – Eine kritische Bestandsaufnahme und die kritische Diskusssion der Chancen, der Probleme und der Perspektiven, die der Sport als Medium sozialer Integration für Städte und Kommunen birgt, sind Anliegen und Anspruch einer Tagung, die das Institut für Sportwissenschaft der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg und der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Sportämter am 28. und 29. Juni 2011 in Augsburg ausrichtet. Die Tagung ist Teil des umfangreichen Rahmenprogramms “City of Peace”, das die drei in Augsburg stattfindenden Vorrundenspiele der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 begleitet.

“Sport und soziale Integration” ist bislang primär ein Thema der Sportsoziologie und wird von ihr in erster Linie unter dem Gesichtspunkt der Aufarbeitung der Migrationsdebatte und einer Klärung der gesellschaftlichen Zusammenhänge betrachtet. Zugleich aber ergreifen Sportverbände und Kommunen immer wieder Initiativen, um die Integration in und durch den Sport zu forcieren. Eine besondere Rolle spielt dabei der Fußballverband, der in der letzten Zeit vermehrte solche Initiativen zur sozialen Integration ­ vor allem auch für Mädchen mit Migrationshintergrund ­ gestartet hat.

Welche Bedeutung haben solche Initiativen, welche Bedeutung hat das Thema “Sport und soziale Integration” konkret für Städte und Kommunen? Welche Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen sich hier, welche Probleme ergeben sich zugleich aus den soziostrukturellen Veränderungen und bei der praktischen Arbeit vor Ort? An diesen Fragen orientiert, wird sich die Augsburger Tagung mit ihrem Thema aus sportpädagogischer, kommunaler und sportplanerischer Sicht auseinandersetzen, um zugleich ein fachübergreifend-interdisziplinäres
Herangehen an diese Fragen anzuregen.

Drei Hauptvorträge, vier Arbeitskreise … und ein WM-Spiel live

Die drei Hauptvorträge werden von Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper (FU Berlin, Thema “Sport und Integration – eine sportpädagogische Betrachtung”), von Dr.
habil. Ulf Gebken (Universität Oldenburg, Thema: “Aycan, Hülya und Nadja mittendrin. Soziale Chancen durch Mädchenfußball”) und von MdL Martin Neumeyer (Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, Thema:
“Integrationsarbeit im und durch Sport”) beigesteuert. Das Tagungsprogramm
(ausführlich: http://www.sport.uni-augsburg.de/tagung2011/Tagungsprogramm/)
umfasst darüber hinaus vier Arbeitskreise, die der Präsentation und Diskussion konkreter kommunaler Projekte gewidmet sowie der Auseindersetzung mit den Themen “Zielgruppenorientierte Angebote” und “Vereinsstrukturen der Zukunft”. Vom Abschlussplenum aus geht es am Nachmittag des 29. Juni dann direkt zum WM-Vorrundenspiel Norwegen – Äquatorial-Guinea in die Augsburger Impuls Arena.


Das könnte Sie auch interessieren

Interview: Probleme im Studium – wer hilft?

Prüfungsangst, Überforderung, kein Geld für die Studiengebühren - solche Probleme können im Studium jeden treffen. Im bildungsXperten-Interview erklärt Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks, wo Studenten Beratung und Hilfe finden.  » mehr

Chancen für Quereinsteiger in Pflege & Ernährung

Berufe in der Pflege und Betreuung gelten dank des demografischen Wandels als krisensicher. Gerade für Quereinsteiger bietet der Bereich mit der richtigen Weiterbildung beste Karrierechancen. Und auch die Nachbarbranchen Ernährung und Wellness boomen - und mit ihnen viele neue Jobs.   » mehr