Sie befinden sich hier: Start » Ringvorlesung “Sprechen und hören?”

Ringvorlesung “Sprechen und hören?”

Die HTWK Leipzig lädt zu einer Vortragsreihe über Sprache und Gebärden ein.


Im Wintersemester 2011/12 lädt die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) alle Interessierten zur öffentlichen Ringvorlesung “Sprechen und Hören?” ein. Vertreter aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft gestalten eine abwechslungsreiche Vortragsreihe über Sprache, Gebärden und die Kommunikation mit Gehörlosen. Die Vorlesungen finden ab Donnerstag, dem 13. Oktober 2011, wöchentlich von 15.30-17.00 Uhr im Hörsaal Li 207 des Lipsius-Baus der HTWK Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 145, 04277 Leipzig, statt.

Was sind die Kernbestandteile von Sprache? Welcher Teil der gesprochenen Information kommt beim Empfänger an? Diesen und anderen Fragen wird die diesjährige Ringvorlesung nachgehen und sich in ganz unterschiedlicher Weise mit dem Thema Sprache auseinandersetzen. Zu Beginn der Vorlesungsreihe stehen die Sprachenvielfalt, Sprachenentwicklung und die Bedeutung und Möglichkeiten der Stimme im Vordergrund. Das Hauptaugenmerk der Vorlesungsreihe liegt jedoch auf der barrierefreien Kommunikation mit Gehörlosen mit Hilfe der Gebärdensprache. Experten referieren über die Entstehung und Verbreitung dieser Sprache, veranschaulichen die Sprecherziehung von Gehörlosen und versuchen Antworten zu finden, wie diese Sprache einzuordnen ist und ob man in der Gebärdensprache träumen kann.

Die Ringvorlesung “Sprechen und Hören?” ist öffentlich. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen an den Veranstaltungen teilzunehmen!

Termin- und Themenübersicht:
Wöchentlich ab dem 13. Oktober 2011, 15.30-17.00 Uhr
HTWK Leipzig
Karl-Liebknecht-Straße 145
04277 Leipzig
Lipsius-Bau, Li 207

13.10.2011 – Prof. Dr. Martin Haspelmath (Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig): “Die weltweite Sprachenvielfalt”
20.10.2011 – Gunter Jähnig (Behindertenverband Leipzig e.V.)/ Dr. rer. nat. Martin Schuber (HTWK Leipzig): “Barrieren und Barrierefreiheit”
27.10.2011 – Wolfgang Voigt: “Über die Fortentwicklung von Sprachen”
03.11.2011 – Dr. Hannes Seidler (Hör- und Umweltakustik Dresden): “Hören und Nichthören – die akustische Wahrnehmung im Fokus”

10.11.2011 – Frederik Beyer: “Die Bedeutung der Stimme”
17.11.2011 – Dr. phil. Marion Michel (Universität Leipzig): “Leichte Sprache”
24.11.2011 – Manuela Müller (Taubblindendienst e.V., Radeberg): “Kommunikation mit Taubblinden”
01.12.2011 – Anja Kuhnert (Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig e.V.): “Deutsche Gebärdensprache – was ist das? Spracherziehung von Gehörlosen”
08.12.2011 – Anne Uhlig: “Ich seh’ etwas, was Du nicht hörst! Gebärdensprachen: Geschichte – Verbreitung – Formen”


Das könnte Sie auch interessieren

Tabuthema Gehalt: darüber sprechen oder nicht?

Über Geld spricht man nicht. Wem wurde das als Kind nicht eingebläut? Ist das immer noch so? Und wenn ja, warum eigentlich? Schließlich wird das Thema Gehalt in anderen Ländern auch nicht totgeschwiegen.  » mehr