Sie befinden sich hier: Start » Qualitätssiegel für Familienfreundlichkeit

Qualitätssiegel für Familienfreundlichkeit

Am Mittwoch, 25. Mai, hat der Vizepräsident für Studium und Lehre der Universität Hamburg, Prof. Dr. Holger Fischer, in Berlin das anerkannte Qualitätssiegel „audit familienfreundliche hochschule“ entgegengenommen. Das Siegel zeichnet die Universität als Hochschule mit einer aktiven Politik für familiengerechte Arbeits- und Studienbedingungen aus.



Überreicht wurde das Zertifikat von Josef Hecken, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, gemeinsam mit Peter Hintze, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler tragen gemeinsam die Schirmherrschaft für das „audit“ der berufundfamilie gGmbH
– einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Professor Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg: „Die Vereinbarkeit von
Studium, Beruf und Familie gewinnt in Zeiten des demografischen Wandels eine immer größere Bedeutung. Als zertifizierte Hochschule übernehmen wir Verantwortung und werden in den kommenden drei Jahren gemeinsam weiter daran arbeiten, dass Familienaufgaben, die Mitglieder der Universität Hamburg übernehmen, noch besser mit Studium und Beruf zu vereinbaren sind.

“ Im Rahmen der abgeschlossenen dreimonatigen Zertifizierung hat die Universität konkrete Ziele und Maßnahmen erarbeitet, um Familien in allen Bereichen gerecht zu werden. „Wir haben in mehreren Workshops mit vielen Studierenden und Beschäftigten aus Wissenschaft und Verwaltung diskutiert, was wichtig ist“, erklärt die Gleichstellungsbeauftragte der Universität, Prof. Dr. Monika Bullinger. „Ganz sicher gehören dazu ein zentrales Familienbüro und flexible Kinderbetreuung, aber auch die familienfreundliche Organisation von Studium und Beruf, sowie eine positive Haltung gegenüber dem Thema Vereinbarkeit auf den universitären Leitungsebenen – zentral und in den Fakultäten.“ Geplant sind zudem ein übersichtliches Informationsangebot, die flexible Gestaltung von Arbeitszeit und -ort, familiengerechte Führungs- und  Kommunikationsstrukturen, Angebote zur Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Qualifikation und Familienaufgaben und ein erweitertes
Betreuungsangebot für Studierende und Beschäftigte mit Kindern durch ein Kinderhaus.Schon jetzt verbessern Gleitzeit, Elternzeit auch für befristet Beschäftigte, Fort- und Weiterbildung, Kinderbetreuung in den Fakultäten, die studentische Initiative “Uni Eltern” und e-Learning die Balance zwischen Familie und Beruf oder Studium.

Zu den heute 265 ausgezeichneten Arbeitgebern gehören neben der Universität Hamburg 33 weitere Hochschulen. In drei Jahren wird im Rahmen der Re-Auditierung überprüft, inwieweit die Ziele erreicht worden sind. 134 Unternehmen und weitere 97 Institutionen erhielten das Zertifikat „audit berufundfamilie“. Damit steigt die Zahl der familienbewussten Arbeitgeber in Deutschland auf rund 1.000 zertifizierte Unternehmen, Institutionen und Hochschulen – 1,2 Millionen Studierende profitieren davon. Die berufundfamilie gGmbH entwickelte das „audit familiengerechte hochschule“ 2002 aus dem damals bereits etablierten „audit berufundfamilie“ für private Unternehmen und öffentliche Institutionen.

Weitere Informationen und eine Liste der zertifizierten Unternehmen:
www.beruf-und-familie.de/presse