Sie befinden sich hier: Start » TU Dresden im Rennen um den Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“

TU Dresden im Rennen um den Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“

In diesem Jahr hat erstmals das Publikum die Möglichkeit, seinen Favoriten aus dem Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ zu wählen.


Auch die Projekte der TU Dresden „Netzwerk Teilchenwelt“ und „Extrastabile Formholzprofile“ sind im Rennen um den Publikumssieg im bundesweiten Wettbewerb.

„Netzwerk Teilchenwelt“ heißt Forschung zum Anfassen: Mehrere tausend Jugendliche erforschen in Sachsen und ganz Deutschland, welche Prozesse kurz nach dem Urknall stattgefunden haben und „was die Welt im Inneren zusammenhält“. Von jungen Teilchenphysikern lernen sie, wie physikalische Forschung am Large Hadron Collider (LHC) am CERN, dem Europäischen Zentrum für Teilchenphysik in Genf, funktioniert, und werten selber Daten vom CERN aus. Prof. Michael Kobel am Institut für Kern- und Teilchenphysik leitet das Projekt, beteiligt sind außerdem 21 Teilchenphysik-Institute in Deutschland.
Bei den „Extrastabilen Formholzprofilen“ steht die Forschung von Professor Peer Haller von der Fakultät  Bauingenieurwesen im Mittelpunkt. Dabei geht es um ein umweltschonendes Verfahren, welches Holz spart und gleichzeitig stabil macht.
Der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen, drückt die Daumen für die Abstimmung: „Wir sind stolz auf unsere Wettbewerbssieger in diesem Jahr, weil sie exemplarisch die Innovationskraft der TU Dresden deutlich machen. „Netzwerk Teilchenwelt“ zeigt eindrucksvoll, dass die TU Dresden als Ort forschungsnaher Bildung für Schüler und Lehrer einiges zu bieten hat. Die „Extrastabilen Formholzprofile“ sind ein gutes Beispiel für unsere Stärken auf dem Gebiet nachhaltiger und ideenreicher Forschung.“

Der Wettbewerb wird seit 2006 gemeinsam von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank realisiert. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämieren die Initiative jährlich 365 herausragende Projekte und Ideen als „Ausgewählte Orte“, die einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Die Wahl des Publikumssiegers erfolgt in zwei Phasen. Über www.land-derideen.de/de/365-orte/publikumssieger kann man vom 1. bis zum 21. August 2011 täglich eine Stimme für ihren Lieblingsort abgeben. In der ersten Runde werden zehn Top-Favoriten ermittelt. In der zweiten Runde wird aus den zehn Finalisten – ebenfalls durch die Öffentlichkeit – ein Publikumssieger 2011 ermittelt.

Informationen zu allen Preisträgern können unter www.land-der-ideen.de oder www.deutsche-bank.de/ideen abgerufen werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Was ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)?

Die Aufgabe der Bildungsinstitution BMBF ist maßgeblich die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Die Maßnahmen erstrecken sich von der frühkindlichen Förderung bis hin zur beruflichen Weiterbildung.  » mehr

Was ist die “Gemeinsame Wissenschaftskonferenz” (GWK)?

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz ist die Nachfolgeorganisation der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung.  » mehr