Sie befinden sich hier: Start » “Praxiseinblicke” für bessere Lehre in den Ingenieurwissenschaften

“Praxiseinblicke” für bessere Lehre in den Ingenieurwissenschaften

Von der Projektarbeit bis zur Produktentwicklung “TeachING-LearnING.EU” veröffentlicht Sammelband
Praxiseinblicke: bessere Lehre in den Ingenieurwissenschaften.


Wie viele gute Beispiele für neue Lehrkonzepte in den Ingenieurwissenschaften es gibt, zeigt ein vor kurzem erschienener Sammelband der Initiative “TeachING-LearnING.EU”. Die Beiträge des Bandes “Praxiseinblicke – Forschendes Lernen in den Ingenieurwissenschaften” verdeutlichen anhand von neun Projekten, dass das so genannte forschende Lernen alle Fähigkeiten beinhaltet, die zur Verbesserung der Lehre in den Ingenieurwissenschaften gesucht werden – von der Mitarbeit in einem Projektbüro bis hin zur Produktentwicklung.

TeachING-LearnING.EU ist das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für das Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften an den Universitäten Aachen, Bochum und Dortmund.

Druckversion und Download

Wer sich einen Einblick verschaffen möchte, kann den Sammelband auf der TeachING-LearnING.EU Homepage unter www.teaching-learning.eu unter Publikationen als pdf-Fassung herunterladen oder auf Anfrage an die Projektkoordinatoren in Papierform erhalten.

Eigenständiges Arbeiten

Studierende erhalten in den dargestellten Beispielen auf vielfältigen Wegen die Gelegenheit, wissenschaftliche Praxis einzuüben und ihre Persönlichkeit in Teamarbeit weiterzuentwickeln – beispielsweise als Akteure eines eigens entwickelten Computerspiels, in der Projektarbeit bei der Entwicklung eines neuen Nahrungsmittelprodukts samt Businessplan oder bei der Planung eines Arbeitssystems in Gruppenarbeit im Labor.

Exemplarische Einblicke – Produktentwicklung und Roboterchoreografien

In einem Projekt entwickeln Maschinenbaustudenten eigene Lebensmittel- oder Pharmazieprodukte und erarbeiten in acht Gruppen einen vollständigen Businessplan. Die Gruppen beschäftigen sich u.a. mit Marktforschung, Unternehmensgründung, Marketing, Produktdesign und -entwicklung, Rechtsfragen oder Finanzen.
Andere machen aus ihrem Projektbeitrag einen Wettbewerb. In einem dreitägigen Kompaktworkshop bringen z.B. rund 300 Erstsemester Robotern das Treppensteigen, Purzelbaumschlagen, Krabbeln und Tanzen bei. Die 30 cm großen Maschinenmänner sollen in einem Pflichtteil eine Treppe erklimmen und in einer Kür eine von den Studenten erdachte Choreografie
vorführen.

Tipps für ein besseres Lehren und Lernen

Auf diese und vielfältige andere Weise erfahren Studierende, wie Praxis in der Lehre aus einem normalen Seminar ein Erlebnis macht. Das auch anderen Lehrenden zu vermitteln, ist das Ziel von TeachING-LearnING.EU.
In der Publikation geben die Projektbegleiter Tipps, was bei der Planung und Umsetzung praxisbezogener Veranstaltungen beachtet werden sollte, mit welcher Art von Leistungsnachweisen sie sich abschließen lassen und welche Kompetenzen diese Veranstaltungsformen fördern.

Über die Initiative

Anfang 2010 konnte sich das Konzept von TeachING-LearnING.EU als Gemeinschaftsvorhaben der Ruhr-Universität Bochum, der RWTH Aachen University und der TU Dortmund gegen 180 Bewerber im Wettbewerb “Bologna – Zukunft der Lehre” durchsetzen. Noch bis 2013 wird die Initiative als eines von drei Zentren von der VolkswagenStiftung und der Stiftung Mercator gefördert.

Weitere Informationen finden Sie unter: Kristina Müller, Interne Fortbildung und Beratung (IFB) der RUB, 0234/32-22141, und  http://www.teaching-learning.eu/