Sie befinden sich hier: Start » Phänomenal: Zum Geburtstag wird geforscht

Phänomenal: Zum Geburtstag wird geforscht

“Wunderland Physik” lädt am 10. Juni 2011 zum Experimentieren ein – Mehr als 7.200 Schüler nutzten in den letzten fünf Jahren dieses besondere Schülerlabor am Institut für Physik.



Die Energiewandlung untersuchen, Messungen mit Hilfe von Computern durchführen, Licht und Farbe erforschen – das Schülerlabor “Wunderland Physik” der Technischen Universität Chemnitz bietet viele Experimente für den Unterricht. Jetzt besteht es bereits seit fünf Jahren. “Rund 7.200 Schüler aller Altersgruppen und Schularten experimentierten hier. Etwa zwei Schulklassen pro Woche betreuen wir in unserem Labor”, berichtet der Leiter des Schülerlabors Dr. Gunter Beddies und ergänzt: “Besonders nachgefragt sind neben den Versuchen rund um die regenerative Energiegewinnung vor allen die vielfältigen computergestützten Experimente.” Zudem kamen mehr als 200 Lehrer zu Informationsveranstaltungen und Fortbildungen ins “Wunderland Physik”.

Die meisten Schulklassen stammen aus Gymnasien der Region. Für Schüler der Klassenstufen acht bis zwölf bietet dieses besondere Labor eine spannende Unterrichtsergänzung. “Mit unserem reichen Fundus an Versuchsaufbauten, die beispielsweise auch mit Forscherkisten aus der Industrie ergänzt werden, sorgen wir mittlerweile auch in Kindertagesstätten für jede Menge Aha-Effekte”, erzählt Beddies.

Anlässlich des fünften Geburtstages lädt das “Wunderland Physik” Jung und Alt am 10. Juni 2011 von 15 bis 18 Uhr in den Neubau des Instituts für Physik, Reichenhainer Straße 70, ein. Hier können insbesondere Kinder und Schüler den physikalischen Phänomenen auf den Grund gehen. So kann unter anderem ein Sonnenstundenzähler oder ein Elektromotor gebaut werden. Und ein Parcours mit verschiedenen Stationen lädt zum Mitmachen und Experimentieren ein.

Das Schülerlabor “Wunderland Physik”: http://www.tu-chemnitz.de/physik/S_Labor/

Weitere Informationen erteilt Dr. Gunter Beddies, Telefon 0371 531-33114, E-Mail .