Sie befinden sich hier: Start » on Aserbaidschan bis Taiwan: 200 Anmeldungen aus 24 Ländern für die 52. Weimarer Me...

on Aserbaidschan bis Taiwan: 200 Anmeldungen aus 24 Ländern für die 52. Weimarer Meisterkurse 2011

Renommierte Musiker wie Irwin Gage, Christoph Prégardien oder Michael Sanderling hat die Hochschule für Musik FRANZ LISZT nach Weimar geholt. Bei den 52. Weimarer Meisterkursen geben sich international gefragte Künstler-Pädagogen die Klinke in die Hand und bieten Unterricht auf höchstem Niveau.



Vom 16. bis 30. Juli 2011 widmen sie sich öffentlich der künstlerischen Weiterbildung von rund 200 jungen Musikerinnen und Musikern aus 24 Ländern rund um den Globus, von Aserbaidschan bis Taiwan. Die Ergebnisse werden beinahe allabendlich in Gastprofessoren- und Teilnehmerkonzerten, darunter auch ein Open-Air-Konzert auf dem Platz der Demokratie, präsentiert.

Das Eröffnungskonzert der Weimarer Meisterkurse findet am Samstag, 16. Juli 2011 um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar statt. Es musizieren die Gastprofessoren Sergio Azzolini (Fagott) und Stefan Schilli (Oboe), auf dem Programm stehen Werke von unter anderem Carl Philipp Emanuel Bach und Francis Poulenc. Das erste der „Weimarer Musikgespräche“ führt dann Hochschulpräsident Christoph Stölzl am Sonntag, 17. Juli um 11:00 Uhr im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek mit dem Schriftsteller Friedrich Dieckmann. Am Sonntagabend, 17. Juli, spielt Gastprofessorin Lilya Zilberstein um 19:30 Uhr ebenfalls im Festsaal Fürstenhaus ein Solo-Rezital. Neben einer Vielzahl weiterer Konzerte gibt Gastprofessor Paul Gulda gemeinsam mit der Combo „Ciganski Diabli“ ein Open-Air-Konzert am Freitag, 22. Juli um 19:30 Uhr auf dem Platz der Demokratie. Der Titel lautet „ROMA RHAPSODY – Die Musik der Ungarischen Zigeuner und Franz Liszt.“ Karten für alle Konzerte gibt es bei der Tourist-Information Weimar unter 03643 – 745 745 sowie an der Abendkasse.

Eine Neuerung ist in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe „Weimarer Musikgespräche“, bei denen Wissenschaftler und Künstler solistisch auftreten oder ins Gespräch mit dem Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Christoph Stölzl kommen. Die Eingeladenen stehen in Beziehung zum Weimarer Musikleben oder sind Zeitzeugen musikalischer Entwicklungen, unter ihnen Dr. Harald Eggebrecht (21. und 28. Juli) und Friedrich Dieckmann (17. Juli).

Gleich zwei neue Gesichter zeigen sich bei den Meisterkursen für Klavier: Paul Gulda und Lilya Zilberstein werden Erfahrungen aus ihren erfolgreichen Solistenkarrieren weiter geben. Zu den „alten Bekannten“, den Violinpädagogen Igor Ozim, Thomas Brandis und Nora Chastain, gesellt sich 2011 als vierter Violin-Gastprofessor Ingolf Turban. Michael Sanderling, mittlerweile Chefdirigent der Dresdner Philharmoniker, ist wieder bei seinem beliebten Violoncello-Kurs zu erleben.

Ein Wiedersehen gibt es mit dem berühmten Liedinterpreten Irwin Gage. Nach seinem Kurs im vergangenen Jahr lässt der amerikanische Pianist seine Eleven erneut an seinem großen Erfahrungsschatz teilhaben. Flankiert wird das Angebot 2011 durch den ebenso hochkarätigen Meisterkurs Gesang mit Christoph Prégardien, in dessen Kurs an Liedern, Opernarien und Oratorien gearbeitet wird. Im Bereich der Holzbläser kommen dieses Jahr die Oboisten mit Stefan Schilli und die Fagottisten mit Sergio Azzolini zum Zuge. Die Gitarristen schließlich können sich auf einen Kurs mit William Kanengiser freuen.

Im Rahmen des Orchesterstudios mit der Jenaer Philharmonie erhalten die besten Kursteilnehmer – zusätzlich zum hochkarätigen Gastprofessorenaufgebot – die Möglichkeit, Werke des solistischen Konzertrepertoires ihres Faches gemeinsam mit einem Profi-Orchester zu erarbeiten.

Außerdem lockt der Workshop „Akusmatische Komposition“ (Komposition für Lautsprecher) mit der Vergabe des Franz Liszt-Stipendiums für junge Komponisten nach Weimar: Eine Jury unter dem Vorsitz von Prof. Robin Minard kürt aus acht ausgewählten Teilnehmern im Rahmen des Workshops vom 15. bis 17. Juli 2011 den neuen Franz Liszt-Stipendiaten, der die Möglichkeit erhält, drei Monate lang ungestört in Weimar zu leben und zu komponieren. Künftig wird der Workshop „Akusmatische Komposition“ (2011) im jährlichen Wechsel mit dem Workshop „Instrumentale Komposition“ (2012) stattfinden.

Nähere Informationen zu den Weimarer Meisterkursen:
Tel. 03643 – 773 928,
,
www.hfm-weimar.de/meisterkurse.