Sie befinden sich hier: Start » Neues An-Institut für Visuelle Kommunikation an der HBKsaar

Neues An-Institut für Visuelle Kommunikation an der HBKsaar

An der Hochschule der Bildenden Künste Saar wurde ein neues An-Institut für Visuelle Kommunikation als gestalterische und wissenschaftliche Einrichtung gegründet.

Unter der Leitung von Gunter Rambow, einem der wichtigsten deutschen Grafikdesigner des 20. Jahrhunderts, der bereits im Wintersemester 2009/2010 eine Gastprofessur an der HBKsaar wahrnahm und im Februar 2011 zum Honorarprofessor der Saarbrücker Kunst- und Designhochschule ernannt wurde, widmet sich das neue An-Institut der Erforschung und Analyse der Visuellen Kommunikation. Hierbei sollen besondere Akzente gesetzt werden in der Untersuchung der Anwendungsmöglichkeiten und Funktionsweise des Kommunikationsdesign im Öffentlichen Raum, zu dem auch der virtuelle Raum des Internet gezählt wird.

Gemäß dem interdisziplinären, praxisorientierten Profil und den vernetzten Studiengängen der HBKsaar verfolgt das neue An-Institut die Zielsetzung einer Kooperation mit nationalen und internationalen Hochschulen, Instituten sowie Wirtschaftsunternehmen, die im kommunikationsrelevanten Medienbereich tätig sind. Über die Entwicklung von Projekten und Ausstellungen sollen Fallbeispiele entworfen werden, die als Modelle für die Lehre und neue Studienstrukturen im Bereich der Visuellen Kommunikation fruchtbar gemacht werden können.

Im Rahmen von Intensivseminaren mit wechselnden Professorinnen und Professoren aus den unterschiedlichen Lehrgebieten der HBKsaar sollen zentrale Fragestellungen der Kommunikationspraxis und kommunikativer Strategien im Öffentlichen Raum behandelt sowie im Hinblick auf Praktikabilität entwickelt werden.

Sitz des neuen An-Instituts ist das ehemalige Palais des Grafen von der Lühe in Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern, in dem Gunter Rambow seit 2009 ein Institut für Visuelle Kommunikation mit daran angebundener Plakatgalerie betreibt.
Rambow, 1938 in Neustrelitz geboren, studierte nach einer Ausbildung zum Glasmaler an der Hochschule für Bildende Künste in Kassel. Seit 1960 beschäftigt er sich mit der Gestaltung von Plakatserien und Büchern, v.a. zu kulturellen und gesellschaftlichen Themenfeldern. Seine Arbeiten wurden international mit hochrangigen Preisen ausgezeichnet, die Bibliothèque Nationale Paris, die Akademie der Künste der DDR in Berlin, das Deutsche Plakatmuseum Essen, das Art Museum in Shanghai und zahlreiche andere Institutionen widmeten seinem Werk große Einzelausstellungen.

Als Professor für Grafikdesign von 1974 bis 1991 lehrte er an der Gesamthochschule Kassel, von 1992 bis 2002 an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Aktuell ist Gunter Rambow auch als Honorarprofessor an der südlichen Yangtse-Universität und dem Forschungsinstitut für Kunst und Design an der Tongji Universität Shanghai tätig. „Mit der Einrichtung des neuen Instituts für Visuelle Kommunikation gründet die HBKsaar, nach den An-Instituten für aktuelle Kunst und für Kuratieren, bereits die dritte Forschungseinheit für praxisorientierte ästhetische Handlungsfelder“, betont Prof. Ivica Maksimovic, Rektor der HBKsaar. „Damit werden für die Lehre zusätzliche Kapazitäten geschaffen und die überregionale Attraktivität unserer Hochschule deutlich akzentuiert.“

Weitere Informationen unter: www.hbksaar.de


Das könnte Sie auch interessieren

Auszeit: So starten Sie jetzt in Ihr neues Leben!

Der Traum von einer Auszeit ist weit verbreitet. Coach, Berater und Trainer Carsten Alex hat ihn sich erfüllt und erzählt, welche Möglichkeiten es gibt und wie er wieder zurück in den Beruf fand.  » mehr