Sie befinden sich hier: Start » Nacht der Physik

Nacht der Physik

An der UDE finden bald Experimente zur Geisterstunde statt.


Sichtbare Atome, springendes Shampoo und Hologramme zum Selbstmachen – am 23. September von 17 Uhr bis Mitternacht lädt die Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) zur „Nacht der Physik“ in die Keksdosen am Campus Duisburg ein.

Eine Show mit magischen Magneten, Zauberei mit Sand, die Fortbewegung der Zukunft und allerwinzigste Dimensionen im Elektronenmikroskop: Nachdem die Phänomene der Physik im vergangenen Jahr in die „Nacht der Wissenschaftskultur“ eingebunden waren, wollen die Veranstalter die Hörsäle nun zum zweiten Mal mit begeisterten Besuchern füllen.

Die Nacht beginnt bereits um 17 Uhr im Gebäude MC, Lotharstraße/Ecke Mülheimer Straße, damit auch Kinder z. B. an der Experimente-Show „Superkalt bis ganz schön brenzlig“ teilnehmen können. Nur so viel wird verraten: Feuertornados und eine -196 Grad Celsius kalte Flüssigkeit spielen eine Rolle. Wie sich Schwerelosigkeit anfühlt, erfahren angehende kleine Astronauten anschließend von Studierenden, die bei Parabelflügen Experimente zur Planetenentstehung durchgeführt haben.

Im Workshop „Holographie“ kann jeder Teilnehmer sein eigenes Hologramm erzeugen – vom Centstück, dem Ehering oder Omas Hörgerät. Spannende Einblicke in die Welt der Physiker versprechen die Laborführungen. Wer einen Blick in das deutschlandweit einzigartige Nano-Schülerlabor (Einweihung am 26.09.2011) werfen und einmal selbst ein Elektronenmikroskop bedienen möchte, ist auch hierzu herzlich eingeladen.

Passend zum neuen Studiengang „Energy Science“ verblüfft die Vorführung „Sonnenenergie im Überfluss“ mit Experimenten rund um Volt, Ampere & Co. Bei der anschließenden YouTube-Präsentation sind die Zuschauer gefragt: Springendes Shampoo – wie kann das sein? Und warum explodiert die Badewanne? Aber keine Angst, abgefragt wird hier nicht, denn Prof. Axel Lorke kennt die Erklärungen zu den erstaunlichen Phänomenen.

Interessierte Laien, Ein-bisschen-Wissende und Experten jeden Alters sind herzlich willkommen.

Hintergrund: Studiengang „Energy Science“

Deutschlandweit einzigartig startet an der UDE im Oktober der Studiengang „Energy Science“. Interessenten können sich bei der Veranstaltung informieren, wie der Studiengang klassische Inhalte des Physikstudiums mit aktuellen Entwicklungen zum Thema Energie vereint und damit nicht nur spannende Forschung bietet, sondern auch einen stark expandierenden Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen:

http://www.uni-due.de/physik/
Dr. Andreas Reichert, Tel. 0203/379-2032,
Redaktion: Birte Vierjahn, Tel. 0203/379-1456