Sie befinden sich hier: Start » Mensch und Umwelt: Historiker und Schüler organisieren Geschichtskongress

Mensch und Umwelt: Historiker und Schüler organisieren Geschichtskongress

SchülerInnen der Oldenburger IGS Helene-Lange-Schule haben gemeinsam mit HistorikerInnen der Universitäten Oldenburg und Osnabrück sowie dem Museumsdorf Cloppenburg einen Schülerkongress organisiert. Er findet unter dem Motto “Unsere Umwelt hat Geschichte” am 29. und 30. September in der Aula der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Gebäude A 11) statt.

Über 130 TeilnehmerInnen beschäftigen sich mit den Veränderungen von Natur und Landschaft und dem Verhältnis von Mensch und Umwelt in den letzten drei Jahrhunderten. Die Themen “Energie”, “Ernährung” und “Kulturlandschaft” stehen dabei im Mittelpunkt.

Die HistorikerInnen vermitteln den SchülerInnen in Workshops das Handwerkszeug historischen Arbeitens. Anschließend experimentieren die TeilnehmerInnen beispielsweise mit Holz, Kohle und Torf und fertigen Dioramen an, die die landschaftlichen Entwicklungen der Stadt Oldenburg thematisieren. Die Ergebnisse sind Gegenstand einer Podiumsdiskussion am Freitag, 30. September, 12.00 Uhr, mit WissenschaftlerInnen und SchülerInnen.

Der Kongress findet im Rahmen des Geschichtsprojekts “Mensch und Umwelt” statt, das sich seit 2009 der Erforschung und Vermittlung von Umweltgeschichte in Wissenschaft, Museum und Schule widmet. An dem Verbundprojekt sind der Lehrstuhl Didaktik der Geschichte der Universität Oldenburg, das Interdisziplinäre Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit der Universität Osnabrück sowie das Niedersächsische Freilichtmuseum – Museumsdorf Cloppenburg beteiligt.

Weitere Informationen unter: http://www.menschundumwelt.uni-oldenburg.de