Sie befinden sich hier: Start » Masterstudium Medizin-Ökonomie an der RFH – Höheres Gehalt mit Masterabschluss

Masterstudium Medizin-Ökonomie an der RFH – Höheres Gehalt mit Masterabschluss

Der Masterstudiengang vermittelt auf wissenschaftlicher und praxisbezogener Basis Fähigkeiten, Methoden und Expertenkompetenz für gute Absolventen eines entsprechenden Erststudiums, die eine anspruchsvolle Führungsposition im Gesundheitswesen anstreben.

Angesprochen sind in erster Linie Diplom- oder Bachelorabsolventen, die bereits in einem medizinisch-ökonomischen Bereich tätig sind oder dort tätig werden möchten. Der Studiengang wurde von der FIBAA akkreditiert. Das Studium zum Master of Health and Medical Management mit den Schwerpunkten Market Access und Case Management vermittelt unter anderem Kenntnisse zu folgenden Themenkomplexen: Gesetzliche Grundlagen internationaler Reimbursement-Systeme, Methoden der empirischen Gesundheitsforschung, Strategic Business Management sowie Managed Care und Case Management. Praxisnahe Professoren und Dozenten leiten die Veranstaltungen und ermöglichen in einem breit gefächerten Netzwerk einen regen Austausch zu Akteuren aus dem Gesundheitswesen. Das Masterstudium wird in der Regel an Freitagen und Samstagen angeboten. Das Studium ist auf vier Semester angelegt und endet mit Master Thesis und Kolloquium.

Durch einen Masterabschluss ist der Zugang zum höheren Dienst und damit der Anspruch auf eine höhere Vergütung möglich. Berufseinsteiger mit einem Bachelor-Abschluss, die als Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst tätig sind, werden in der Regel nach dem Tarifvertrag der Länder nach TV-L 9 und die mit einem Master nach TV-L 13 vergütet. Die höhere Entgeltgruppe ist erfahrungsgemäß für einen Masterabsolventen bereits beim Berufsstart bemerkbar.

Über den neuen Masterstudiengang in Medizin-Ökonomie (Health and Medical Management) mit den Schwerpunkten Market Access und Case Management informiert die Rheinische Fachhochschule Köln am Mittwoch 31. August 2011 um 18 Uhr im RFH-Hauptgebäude, Raum 117, Schaevenstraße 1a/b in 50676 Köln.

Weitere Informationen gibt es bei den Studienberaterinnen Constanze Gutzeit oder Stephanie Gäs-Dreßen, Telefon 0221/20 302-28 und auf der Homepage www.rfh-koeln.de


Das könnte Sie auch interessieren

Tabuthema Gehalt: darüber sprechen oder nicht?

Über Geld spricht man nicht. Wem wurde das als Kind nicht eingebläut? Ist das immer noch so? Und wenn ja, warum eigentlich? Schließlich wird das Thema Gehalt in anderen Ländern auch nicht totgeschwiegen.  » mehr

Der Bachelor in greifbarer Nähe und direkt weiter mit dem Master?

Das Bachelorstudium neigt sich langsam dem Ende zu – nun muss der nächste Schritt geplant werden. Welche Möglichkeiten bestehen, wird im Folgenden näher erläutert.  » mehr