Sie befinden sich hier: Start » Mainzer Sportsoziologen starten Online-Umfrage zur Frauen-Fußball-WM

Mainzer Sportsoziologen starten Online-Umfrage zur Frauen-Fußball-WM

Anlässlich des erfolgreichen Starts der Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Fußballbundes hat der Arbeitsbereich Sportsoziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) zum Wochenanfang eine Online-Befragung freigeschaltet.

Diese dient dazu, während der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft die Meinungen und Einstellungen zu den deutschen Fußball-Nationalspielerinnen und -Nationalspielern zu erfassen. Die Studie knüpft an eine Erhebung an, die im vergangenen Jahr während der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer durchgeführt wurde und ist in eine Reihe von Forschungsprojekten im Fußball und in anderen Sportarten eingebunden.

Damit die Ergebnisse ein möglichst umfassendes und repräsentatives Bild ergeben, bittet der Arbeitsbereich Sportsoziologie alle Interessierten, sich an der Befragung zu beteiligen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Befragungshomepage ist unter folgendem Link erreichbar:
www.surveymonkey.com/s/frauen-wm2011

Weitere Informationen unter:
http://www.sport.uni-mainz.de/Preuss


Das könnte Sie auch interessieren

Warum Frauen weniger verdienen – und was sie daran ändern können

Weniger Gehalt bei gleicher Qualifikation und Berufserfahrung – auch im 21. Jahrhundert verdienen Frauen noch weniger als ihre männlichen Kollegen. Und auch bei der Finanzierung von Weiterbildungen ziehen Frauen oft den Kürzeren.  » mehr

Wenn Frauen mehr verdienen als Männer

Nicht nur im Bildungssystem haben Frauen meist die Nase vorn, sie dringen auch immer öfter in typisch männliche Berufe vor. Nicht selten verdienen Frauen in einer Partnerschaft mehr als Männer. Wie geht man(n) mit der Rollenverteilung um und wie emanzipiert sind in solchen Fällen nun die Männer?  » mehr