Sie befinden sich hier: Start » Kommunikation und Netzwerke als Schlüssel zu beruflichem Erfolg – Wie Frauen und M...

Kommunikation und Netzwerke als Schlüssel zu beruflichem Erfolg – Wie Frauen und Männer im beruflichen Kontext kommunizieren

Im Rahmen des Mentoring für Absolventinnen, Doktorandinnen und Habilitandinnen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in den Fachbereichen 08 – Physik, Mathematik und Informatik, 09 – Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften und 10 – Biologie lädt das Ada-Lovelace-Projekt am Mittwoch, 14. September 2011, alle Interessierten zu einer Netzwerkveranstaltung zum Thema “Kommunikation und Netzwerke als Schlüssel zu beruflichem Erfolg – Wie Frauen und Männer im beruflichen Kontext kommunizieren” an die Hochschule ein.

Da Kommunikation und das sogenannte “Netzwerken” als Schlüssel zu beruflichem Erfolg gelten, ist die Frage interessant, ob Frauen und Männer hierbei unterschiedlich agieren. Im Berufsleben sind gerade diese Soft Skills entscheidend für den Aufstieg der Akteure. Unabhängig davon, was gesagt wird, kommt der Frage nach dem wie und dem zu wem eine wichtige Rolle zu. So vermittelt die Kommunikationssituation selbst bereits ein bestimmtes Bild vom Kommunikationspartner, das mittelfristig auch über Karrieren entscheiden kann. In dieser Veranstaltung werden unterschiedliche Kommunikationsstrategien vorgestellt und mit beruflichem “Netzwerken” in Verbindung gebracht. Im Diskussionsteil dienen reale berufliche Situationen als Vorlage, an denen die Teilnehmenden ihre erworbenen Kenntnisse testen und ihre eigenen Verhaltensweisen überprüfen können.

Als Referentin konnte Dr. Astrid Nelke gewonnen werden. Nelke studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin, wo sie 2008 auch promovierte. Nach Stationen in der Konzernpolitik der Deutschen Lufthansa AG, der Bundesgeschäftsstelle der CDU Deutschland und als Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei einem Arbeitgeberverband in der Bauwirtschaft betreut sie mit ihrer PR-Agentur [know:bodies] GmbH aktuell Kunden aus den Bereichen Tourismus, Bauen und Bildung. Seit 2003 unterrichtet sie unter anderem an der Freien Universität Berlin, an der Universität Potsdam, an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft sowie an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in Berlin. Hierbei sind ihre Schwerpunkte PR- und Organisationskommunikation, neue Medien und Gender.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr im Fakultätssaal der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Johann-Joachim-Becher-Weg 21, auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen per Email anzufragen:


Das könnte Sie auch interessieren

Wenn Frauen mehr verdienen als Männer

Nicht nur im Bildungssystem haben Frauen meist die Nase vorn, sie dringen auch immer öfter in typisch männliche Berufe vor. Nicht selten verdienen Frauen in einer Partnerschaft mehr als Männer. Wie geht man(n) mit der Rollenverteilung um und wie emanzipiert sind in solchen Fällen nun die Männer?  » mehr

Warum Frauen weniger verdienen – und was sie daran ändern können

Weniger Gehalt bei gleicher Qualifikation und Berufserfahrung – auch im 21. Jahrhundert verdienen Frauen noch weniger als ihre männlichen Kollegen. Und auch bei der Finanzierung von Weiterbildungen ziehen Frauen oft den Kürzeren.  » mehr