Sie befinden sich hier: Start » Internationaler Sommerkurs für Germanistik vom 10.-30. Juli an der Universität Jena

Internationaler Sommerkurs für Germanistik vom 10.-30. Juli an der Universität Jena

Der Internationale Sommerkurs für Germanistik an der Universität Jena feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Bereits zum 70. Mal kommen in diesem Jahr Gäste aus der ganzen Welt im Sommer nach Jena, um hier Deutsch zu lernen und Land und Leuten zu begegnen. Allerdings heißt dass nicht, dass der erste Kurs vor 70 Jahren stattfand.


„Wir können die Spuren der Veranstaltung bis ins Jahr 1889 zurückverfolgen“, erklärt Organisator Thomas Müller vom Institut für  Auslands-germanistik der Friedrich-Schiller-Universität. „Erst ab 1959 fand der Kurs dann regelmäßig statt.“  Inzwischen ist ein Sommer ohne Kurs gar nicht mehr vorstellbar. In diesem Jahr kommen vom 10. bis 30. Juli etwa 85 Sprachschüler – vor allem aus östlichen Ländern – nach Jena. „Wir haben vor allem Gäste beispielsweise aus Polen, Kasachstan und Jordanien, aber auch aus Mexiko kommt jemand zu uns“, sagt Thomas Müller. „Sie haben sich Jena ausgesucht, weil die Stadt und ihre Universität einen ausgezeichneten Ruf im Ausland genießen.“ Außerdem sei es sehr praktisch, dass man auf den kurzen Wegen in der Stadt keine Zeit verschwende.

Die Gäste erwartet – wie jedes Jahr – ein buntes Programm. Vormittags finden je nach schon vorhandenem Kenntnisstand normale Deutschkurse statt. Danach schließt eine thematische Vorlesung an. Die drehen sich einerseits um die deutsche Sprache und ihre Eigenheiten, andererseits um landeskundliche Themen. So machen die Gäste beispielsweise eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte begleitet von deutschsprachigen Popsongs. Am Nachmittag treffen sich die Sprachschüler dann in Arbeitsgemeinschaften wie „Kreatives Schreiben“ oder „Aussprachetraining Deutsch“. „Wir möchten die Teilnehmer vor allem dazu animieren, das gerade Gelernte gleich anzuwenden und so Sprachhemmungen abzubauen“, begründet der Organisator das Programm. „Schließlich müssen viele auch Deutsch sprechen, um sich untereinander zu verständigen.“ Die Atmosphäre sei jedes Jahr schon nach wenigen Tagen sehr locker und heiter. Viele Abendveranstaltungen mit Musik, Film oder einem Ausflug ins Planetarium unterstützen das. Exkursionen nach Dresden und Leipzig sind ebenfalls geplant.

„Uns ist es wichtig, dass auch die Jenaer Öffentlichkeit einbezogen wird in diese internationalen Wochen“, sagt der Jenaer Auslandsgermanist. „Deshalb gibt es zwei Veranstaltungen, zu denen wir explizit auch sie mit einladen.“ Zum einen sei das der Besuch des Chors der Meiji-Universität Tokio am 12. Juli um 19 Uhr in der Aula des Universitätshauptgebäudes (Fürstengraben 1). Zum anderen kommt am 18. Juli um 19 Uhr der Schriftsteller Christoph Hein zu einer Lesung ebenfalls in der Aula.

Nähere Informationen sind zu finden unterhttp://www.uni-jena.de/Internationaler_Sommerkurs.html