Sie befinden sich hier: Start » Informatiker der Universität Jena bieten ab 12. Oktober Vortragsreihe für Erfurter ...

Informatiker der Universität Jena bieten ab 12. Oktober Vortragsreihe für Erfurter Schüler an

„Von Wechselgeld und Butterblumen – eine kurze Reise durch die Bioinformatik“, so hat Prof. Dr. Sebastian Böcker seinen Vortrag überschrieben. Der Bioinformatiker von der Friedrich-Schiller-Universität Jena eröffnet damit am Mittwoch (12. Oktober) eine Vortragsreihe am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt.

In seinem Vortrag thematisiert Böcker Probleme, die sich bei der Auswertung von Messdaten ergeben. Er nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise nach Neuseeland. Dort sei die Evolution von Arten sehr gut nachvollziehbar, weil die Insel – erdgeschichtlich gesehen – relativ spät besiedelt wurde. „Verschiedene Unterarten der Butterblume haben auf Neuseeland ihre eigenen Lebensräume erobert“, sagt Böcker, der mit seinem Vortrag das Interesse an seinem Fach wecken möchte.

Bereits 2010 boten die Informatiker der Universität Jena am Carl-Zeiss-Gymnasium Jena eine Vortragsreihe für Schüler, Lehrer und weitere Interessenten an. Nun beginnt eine ähnlich konzipierte Reihe am Albert-Schweitzer-Gymnasium (mit Spezialklassen) in Erfurt. In sechs Vorträgen werden die Jenaer Wissenschaftler vom 12. Oktober 2011 bis 11. Januar 2012 Einblicke in die Arbeit der Informatik an der Friedrich-Schiller-Universität bieten.

Das Angebot für die Vortragsreihe kam aus Jena – und das Erfurter Gymnasium griff die Idee begeistert auf. „Zwei Kriterien sind für die Reihe prägend: Die Vorträge sollen allgemeinverständlich und forschungsorientiert sein“, sagt Prof. Dr. Michael Fothe von der Abteilung für Didaktik der Mathematik und Informatik. Natürlich solle die Neugier der Schülerinnen und Schüler auf die Jenaer Informatik gelenkt werden, sagt Fothe. Doch zugleich wende sich die Reihe ausdrücklich an die interessierte Öffentlichkeit, die zu allen Vorträgen willkommen ist.
In den Vorträgen geht es um Prozessoren am Limit, große Datenbanken unter Last, SpeedUp, ein reales Forschungsprojekt oder einen chemischen Computer im Reagenzglas.
Die Vorträge beginnen jeweils 16.45 Uhr im Hörsaal (Raum M201) des Spezialschulteils am Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt (Vilniuser Straße 17a).
Das Programm ist im Internet zu finden unter: www.fmi.uni-jena.de/minet_multimedia/Institute/Institut+f+Inf/ASG1.pdf


Das könnte Sie auch interessieren

Kleines Nachbarland, aber einiges zu bieten! Studieren in den Niederlanden

USA, Australien, Holland – wer englischsprachig studieren möchte, muss gar nicht so weit fahren. Immerhin hat auch unser kleines Nachbarland weitaus mehr zu bieten als nur Frikandeln und Tulpen. Zum Beispiel keinen Numerus Clausus.  » mehr

Was ist die Sekundarstufe I? Von der Hauptschule bis zum Gymnasium

Die Sekundarstufe I definiert in Deutschland die mittlere Schulbildung, sie reicht von der Klasse 5 nach dem Besuch der Grundschule bis hin zur Klasse 10 bzw. 9 an weiterführenden Schulen.  » mehr