Sie befinden sich hier: Start » Hochschule Regensburg (HS.R) als Fachkräfteschmiede

Hochschule Regensburg (HS.R) als Fachkräfteschmiede

Mit einem Infoabend am Dienstag, 16. August 2011, 18 Uhr, stellt die Hochschule Regensburg (HS.R) ihren neuen, berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Systemtechnik vor. Eingeladen sind Interessierte, die eine akademische Zusatzausbildung anstreben, sowie Unternehmer mit Fachkräftebedarf im technischen Bereich.

Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften im technischen Bereich ist größer denn je. Deshalb hat die Hochschule Regensburg (HS.R) in engem Austausch mit der regionalen Wirtschaft einen neuen, berufsbegleitenden Studiengang konzipiert, der zum kommenden Wintersemester 2011/2012 startet: den Bachelor Systemtechnik. In neun Semestern können beruflich Qualifizierte eine fundierte Hochschulbildung mit ausreichend Praxisbezug absolvieren – und das neben ihrer beruflichen Tätigkeit und ohne Abitur. Die HS.R übernimmt damit eine wegweisende Vorreiterrolle, denn ein solcher Studiengang ist bayernweit einzigartig.

Das Studium: interdisziplinär, praxisnah und zukunftsweisend

Im Kern konzentriert sich der Bachelor Systemtechnik auf die Bereiche Maschinenbau, Mechatronik und Automatisierung, deckt aber auch weitere relevante Themen ab. Unterrichtet und fachlich betreut werden die künftigen Systemingenieure für technische Systeme von Dozenten und Professoren der HS.R sowie von Experten namhafter Unternehmen. Alle Lehrveranstaltungen finden kompakt als Blockmodell, nach Feierabend oder am Wochenende statt. Projektarbeiten und Praktika sorgen ergänzend für viel Praxisbezug.

Studieren – auch ohne Abitur möglich

Wer sich beruflich weiterentwickeln möchte, wer langfristig höhere Positionen anstrebt, hat mit diesem Studiengang endlich die Möglichkeit, auch ohne Hochschulreife einen akademischen Abschluss zu erwerben.

Das Studium richtet sich an fachlich und persönlich geeignete Nachwuchskräfte aus der Metall- und Elektrobranche, die etwa als Systemfachkräfte in ihrer Firma komplexere Aufgaben übernehmen sollen.
Bewerben kann sich jeder, der eine technische Berufsausbildung abgeschlossen hat und drei Jahre einschlägige Berufspraxis vorweisen kann, sowie Meister und Techniker. Bewerber mit Fachhochschulreife oder Allgemeiner Hochschulreife können das Studium bereits nach Ablauf ihres ersten Ausbildungsjahres beginnen. Die Studiengebühr beläuft sich auf 1.965,- Euro pro Semester.

Die Veranstaltung findet im Raum D003, im neuen Hörsaalgebäude am Forum, am HS.R-Standort in der Galgenbergstraße 30 statt. Mehr Infos und Anmeldung unter Tel. 0941 943 9715 oder per E-Mail unter .


Das könnte Sie auch interessieren

Was ist eine Hochschule? Uni, FH, BA & Co.

Die Universitäten sind deutschlandweit die Bildungseinrichtungen mit der längsten Geschichte und Tradition. Im Zuge des Bologna-Prozesses soll nun ein einheitlicher europäischer Hochschulraum entstehen.  » mehr

Studieren ohne Abitur – das müssen Sie wissen

All jene mit allgemeiner Hochschulreife können grundsätzlich alles studieren. Je nach Fach muss man "lediglich" Zulassungsbeschränkungen oder Eignungsprüfungen überstehen. Doch was, wenn man überhaupt kein Abitur gemacht hat? Auch dann ist ein Studium möglich!  » mehr