Sie befinden sich hier: Start » Hochschule Augsburg startet neues Stipendienprogramm

Hochschule Augsburg startet neues Stipendienprogramm

Grenzebach Maschinenbau stiftet das erste Unternehmensstipendium an der Hochschule Augsburg.


Im Sommer feierte die Hochschule Augsburg ihr 40jähriges Bestehen und legte aus diesem Anlass ein neues Stipendienprogramm für ihre Studierenden auf, das „Unternehmensstipendium“. Analog zum Deutschlandstipendium fördern Unternehmen Studierende mit 300 € monatlich. Im Vergleich zum Deutschlandstipendium bringen die Unternehmen zwar den vollen Betrag auf, haben dafür aber mehr Mitspracherecht bei der Auswahl der Kandidaten und der Gestaltung der Förderrichtlinien. Als erstes Unternehmen engagiert sich nun das weltweit agierende High-Tech-Unternehmen Grenzebach Maschinenbau GmbH aus dem nordschwäbischen Hamlar mit einem solchen „Unternehmensstipendium“. Am heutigen Freitag wurde der Vertrag zwischen der Hochschule Augsburg und Grenzebach offiziell unterschrieben.

Mehrwert für Studierende

„Wir arbeiten seit vielen Jahren mit der Firma Grenzebach zusammen.
Unter anderem hat Grenzebach die Stiftungsprofessur der Hochschule am TCW in Nördlingen mit ermöglicht“, erklärt der Präsident der Hochschule, Prof. Dr.-Ing. Hans-Eberhard Schurk. „Mit unserem Hochschulstipendium wollen wir einen Mehrwert für unsere Studenten bieten und die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft stärken“, so Schurk weiter.

Stipendium ist Teil des Engagements für technische Berufe

Für Grenzebach fügt sich das Stipendium an der Hochschule Augsburg in ein vielfältiges Unterstützungsprogramm für die Jugend. „Wir wollen junge Menschen für technische Berufe begeistern und ihnen Möglichkeiten in unserer Region aufzeigen“, erklärt Bernd Minning, Geschäftsführer bei Grenzebach. „Aus diesem Grund engagieren wir uns seit vielen Jahren für Schüler und Studenten, um ihnen bei der Berufswahl zu helfen und ihnen Einblicke in die berufliche Praxis zu bieten“. Mit dem Stipendium an der Hochschule Augsburg wird dieses Engagement konsequent und nachhaltig erweitert und fortgesetzt.

Das Grenzebach-Stipendium in Kürze:

/Welche Unterstützung leistet das Stipendium?/ Ein Jahr von Oktober bis September monatlich 300 € / Wer wird gefördert? / Das Grenzebachstipendium fördert primär Studierende der Fakultät für Elektrotechnik. Die Einzelheiten werden vom Stipendiengeber in Rücksprache mit der Hochschule festgelegt. U.a. zählen zu den Förderbedingungen hervorragende Studienleistungen, Herkunft aus der Region und Bedürftigkeit des Studierenden. Zudem sollte er sich in der zweiten Hälfte des Studiums befinden.

/Wo und wann muss man sich bewerben?/
• Bis zum 31.08. für das nachfolgende Jahr • Bewerbungen sind zu richten an das jeweilige Dekanat
(hier: Elektrotechnik)

/Wer entscheidet wann?/
Die Hochschule trifft eine Vorauswahl. Die endgültige Entscheidung erfolgt mit dem mit Stipendiengeber bis Ende September.


Das könnte Sie auch interessieren

Auszeit: So starten Sie jetzt in Ihr neues Leben!

Der Traum von einer Auszeit ist weit verbreitet. Coach, Berater und Trainer Carsten Alex hat ihn sich erfüllt und erzählt, welche Möglichkeiten es gibt und wie er wieder zurück in den Beruf fand.  » mehr

Studieren mit Behinderung: So startet man perfekt vorbereitet ins Studium

Je nach Grad der Behinderung können sich einem Studierenden die ohnehin schon komplizierten Studienbedingungen wortwörtlich in den Weg stellen. Wir zeigen, wie man eine optimale Vorbereitung treffen kann, um diese möglichen Hindernisse zu umgehen.  » mehr