Sie befinden sich hier: Start » HHL ist Aufsteiger des Jahres im globalen Master-Ranking der Financial Times

HHL ist Aufsteiger des Jahres im globalen Master-Ranking der Financial Times

Mit einem Sprung um 19 Plätze katapultiert sich die Handelshochschule Leipzig (HHL) auf Rang 19 innerhalb des weltweit führenden „Masters in Management“-Rankings der Financial Times (FT). Erst das zweite Mal überhaupt gelistet, erreicht der Master- Studiengang in Management (M.Sc.) der HHL Platz 3 in Deutschland und Platz 19 weltweit und lässt dabei eine große Zahl namhafter Anbieter hinter sich.

Das Ranking bescheinigt dem M.Sc.-Programm der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum einen Spitzenwert hinsichtlich der erzielten Gehälter ihrer Absolventen (Platz 4 weltweit). Das FT-Ranking „Masters in Management“, das 65 Business Schools umfasst, gilt als einer der international umfassendsten und bedeutendsten Bestenkataloge für Master- Studiengänge mit Schwerpunkt General Management. Für das Ranking werden Daten aus zwei Umfragen verwendet. Bei der einen werden Absolventen der Hochschule, die vor drei Jahren ihr Studium beendet haben aktuell befragt. Die anderen Fragen werden an den Schulen selbst erhoben.

Beurteilungskriterien für das Ranking sind u.a. Gehalts- und Karrieredaten sowie Internationalität und Struktur der Hochschule bzw. des Studiengangs. HHL-Rektor Prof. Dr. Andreas Pinkwart sagt: “Wir freuen uns sehr über den deutlichen Sprung nach vorne, den wir innerhalb des bedeutenden internationalen Rankings für Master- Programme geschafft haben.

Die heutige Position unter den weltweit zwanzig besten Master-in-Management Studiengängen gilt uns als Ansporn, in den kommenden Jahren auch einen Platz unter den Top-10 in Europa anzupeilen.“ M.Sc.-Absolvent Christoph Tegeler (29) sagt: „Das M.Sc.-Studium an der HHL hat mich nicht nur auf die Tätigkeit in einer Bank, sondern auch hervorragend auf die Aufgaben in einem internationalen Umfeld vorbereitet. Besonders habe ich von der Internationalität des Studiums und dem hohen Anteil ausländischer Studenten profitiert, die meine Zeit an der HHL zu einer ‘Case Study’ des Berufslebens gemacht haben.“ Der heute in London bei der Deutschen Bank tätige Tegeler weiter: „Das tolle Abschneiden der HHL innerhalb des Rankings freut mich, da es den Bekanntheitsgrad der HHL, vor allem außerhalb Deutschlands, weiter steigert.“ Wenbin Lu-Bouchard (29), gebürtige Chinesin und heute bei der Deutschen Post DHL in Bonn beschäftigt, sagt: „Das Master-Studium an der HHL hat mir den richtigen Mix aus theoretischem Wissen und praktischer Erfahrung vermittelt. Der hervorragende Ruf der HHL und ihr exzellentes Netzwerk haben mir die Türen zu vielen herausragenden Karriere- Optionen auf der ganzen Welt geöffnet. Besonders schätze ich die enge Beziehung zu den Professoren der Business School. Auch nach dem Studienabschluss stehen sie mir für Coachings und Ratschläge zur Verfügung.“
Weitere Informationen finden Sie unter: http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/masters-in-management
sowie unter: www.hhl.de/msc


Das könnte Sie auch interessieren

Skurrile Pop-Studiengänge: Beatles-Master und Lady Gaga-Seminar

Musikalische Forschung: In Liverpool können Studenten seit 2009 einen Master of Arts in "The Beatles, Popular Music and Society" machen. Eine amerikanische Uni hingegen versucht am „Forschungsobjekt“ Lady Gaga die soziologischen Faktoren des Ruhms zu erklären.  » mehr

Der Bachelor in greifbarer Nähe und direkt weiter mit dem Master?

Das Bachelorstudium neigt sich langsam dem Ende zu – nun muss der nächste Schritt geplant werden. Welche Möglichkeiten bestehen, wird im Folgenden näher erläutert.  » mehr