Sie befinden sich hier: Start » Hand in Hand Bildung fördern

Hand in Hand Bildung fördern

Ab dem kommenden Semester profitieren besonders begabte und engagierte Studierende an der Hochschule Kempten von dem neuen, bundesweiten Förderprogramm – dem Deutschlandstipendium. Durch die Übernahme von Patenschaften für Studierende der Hochschule Kempten erhalten Allgäuer Unternehmen frühzeitig Zugang zu den Spitzenkräften von morgen und fördern die Ausbildung ihrer künftigen Fachkräfte. Das gemeinsame Engagement von Förderern, Hochschule und dem Bund setzt starke Anreize für die Entfaltung junger Talente.

Bis zu 15 Stipendiatinnen und Stipendiaten werden an der Hochschule Kempten ab dem Wintersemester 2011/12 mit 300 Euro monatlich durch das Deutschlandstipendium gefördert. Wirtschaftsunternehmen, Stiftungen und engagierte Bürgerinnen und Bürger zum einen, öffentliche Hand zum anderen übernehmen jeweils die Hälfte der Fördermittel von monatlich 300 Euro für jedes Stipendium.
„Begabte junge Menschen, die durch besondere fachliche und persönliche Leistungen hervorstechen, ehrenamtliches Engagement sowie gesellschaftliche Verantwortung zeigen, sollen durch das Deutschlandstipendium in ihrer akademischen Ausbildung unterstützt und bestärkt werden.

Die begabungs- und leistungsabhängige Spitzenförderung birgt eine große Chance und langfristigen Nutzen für alle Beteiligten“, so Prof. Dr. Robert F. Schmidt – Präsident der Hochschule Kempten.

Grundstein für eine neue Stipendienkultur

Mit dem Deutschlandstipendium geht der Bund neue Wege in der Spitzen-förderung. Die Bundesregierung hat damit die Weichen für eine neue Stipendienkultur in Deutschland gestellt. „Es wird Zeit für eine größere Solidarität mit unseren Hochschulen. Wir wollen die vielseitigen und zahlreichen Talente und Potenziale der Menschen in unserem Land gezielt fördern. Das funktioniert in Zukunft nur, wenn Bund und private Förderer noch intensiver mit den Hochschulen Hand in Hand arbeiten”, erklärt Bundesbildungsministerin Annette Schavan. Besondere Förderung für besondere Qualifikation
Das einkommensunabhängige Deutschlandstipendium unterstützt begabte Studierende aller Nationalitäten. Zu den Förderkriterien zählen neben den bisherigen Leistungen in Schule und Studium auch das gesellschaftliche Engagement zum Beispiel in Vereinen oder in der Hochschulpolitik, in Religions¬gemeinschaften oder politischen Organisationen sowie der Einsatz im sozialen Umfeld, in der Familie oder in einer sozialen Einrichtung. Besondere biografische Hürden, die sich aus der familiären oder kulturellen Herkunft ergeben, werden ebenfalls berücksichtigt. Mit dem Deutschlandstipendium baut die Bundes¬regierung die Förderung von akademischem Nachwuchs weiter aus. Das neue Stipendienprogramm ergänzt die bisherigen Instrumente der Studienfinanzier¬ung: die Breitenförderung durch das BAföG, bedarfsgerechte Bildungsdarlehen und die Stipendien der Begabtenförderungswerke.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hs-kempten.de oder www.deutschland-stipendium.de


Das könnte Sie auch interessieren

Was ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)?

Die Aufgabe der Bildungsinstitution BMBF ist maßgeblich die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Die Maßnahmen erstrecken sich von der frühkindlichen Förderung bis hin zur beruflichen Weiterbildung.  » mehr

Was ist die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)?

Ziel der Bundeszentrale für politische Bildung ist es, das Verständnis von politischen Sachverhalten sowie die Bereitschaft der politischen Mitarbeit bei Schülern in Deutschland zu fördern.   » mehr