Sie befinden sich hier: Start » Fakt: Universität Bayreuth und Ausländeramt

Fakt: Universität Bayreuth und Ausländeramt

Die Universität Bayreuth ist eine international orientierte Forschungs-universität. Sie belegt seit Jahren im Ranking der Alexander von Humboldt-Stiftung vordere Plätze. Die hohe Anzahl ausländischer Studierender und Gastwissenschaftler ist für den Standort Bayreuth Chance und Herausforderung zugleich.

Die Universität Bayreuth und das Ausländeramt der Stadt Bayreuth versuchen, die dabei auftau-chenden ausländerrechtlichen Probleme einvernehmlich zu lösen. Der Arbeitskreis von Universität und Stadt Bayreuth zu ausländer-rechtlichen Fragen erörtert grundsätzliche Strategien. Der Leiter des International Office der Universität Bayreuth, Dr. Arnim Heinemann, steht in ständigem Kontakt mit der Leitung des Ausländeramtes, um in Einzelfällen eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden.

Dazu meint der Präsident der Universität Bayreuth, Prof. Dr. Rüdiger Bormann: „In den vergangenen Jahren ist es durch die Vermittlung unseres International Office in den meisten Fällen gelungen, Probleme zu lösen. Allen Universitätsangehörigen und Gästen empfehle ich daher dringend, diesen Service zu nutzen.“

Der Vizepräsident für internationale Angelegenheiten, Prof. Dr. Stefan Leible, ergänzt: „Leider differenziert das deutsche Ausländerrecht immer noch nicht hinreichend zwischen Wirtschaftsflüchtlingen und hochqualifizierten Studierenden und Wissenschaftlern, die für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland von enormer Bedeutung sind. Deshalb können leider weder ein runder Tisch noch sonstige Bemühungen alle Probleme lösen. Das ist eine Aufgabe der Politik.“ Die von Prof. Dr. Bernd Müller-Jacquier in der Sendung „Fakt“ an-gekündigte wissenschaftliche Untersuchung wird hoffentlich dazu beitragen, Problemlagen zu identifizieren und Lösungsansätze zu erarbeiten. Denn die Internationalisierungsstrategie der Universität Bayreuth zielt ab auf einen weltoffenen Standort. Und dafür ist die Universität Bayreuth auf Behörden und Bürger als Partner ange-wiesen.

Weitere Informationen unter: http://www.uni-bayreuth.de/index.html