Sie befinden sich hier: Start » Ethik der Textkulturen – ein interdisziplinäres Master-Angebot für engagierte...

Ethik der Textkulturen – ein interdisziplinäres Master-Angebot für engagierte Geisteswissenschaftler

Zum Wintersemester 2011/2012 können sich qualifizierte Studierende geisteswissenschaftlicher Disziplinen wieder an der Universität Augsburg oder an der FAU Erlangen-Nürnberg um eine Aufnahme in den Master-Studiengang “Ethik der Textkulturen” des Elitenetzwerks Bayern bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 1. August 2011.


“Ethik der Textkulturen” ist ein interdisziplinärer, modularisierter Master-Studiengang des Elitenetzwerks Bayern (ENB), der gemeinsam von den Universitäten Augsburg (Sprecheruniversität) und Erlangen-Nürnberg angeboten wird. Er vereint Literatur- und Sprachwissenschaft, Kulturgeschichte, Theologie und Philosophie. Sein Anspruch ist die Befähigung zur qualifizierten und reflektierten Auseinandersetzung mit den vielfältigen Verschränkungen von Ethik, Textualität und Kultur in Theorie und Praxis.

In Augsburg sind die Fächer Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Europäische Kulturgeschichte, Amerikanistik, Englische Sprachwissenschaft und Evangelische Theologie an der Gestaltung des Programms beteiligt, in Erlangen die Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, die Deutsche Sprachwissenschaft, die Evangelische Theologie und die Philosophie. Zum hochqualifizierten Angebot dieses Master-Programms trägt auch eine an der Universität Augsburg speziell für diesen Studiengang eingerichtete Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik bei.

“Ethik der Textkulturen” richtet sich an engagierte Studentinnen und Studenten, die Interesse an ethischen Fragestellungen haben und neugierig darauf sind, eingespielte Fächergrenzen zu überschreiten. Der Studiengang bietet eine intensive Betreuung durch Doppelmentorate und kooperiert mit namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland.

Neben den regulären Lehrveranstaltungen bietet “Ethik der Textkulturen” zahlreiche Vorträge und Workshops von Gastdozenten. Im Sommersemester 2011 hatten die Studierenden z. B. Gelegenheit, an Veranstaltungen mit Marc Estrin (Vermont), Prof. Dr. Dennis Mahoney (Vermont), Prof. Dr. Martin Huber (Bayreuth) und Prof. Dr. Peter-André Alt (Präsident der FU Berlin) teilzunehmen. Ein weiterer Höhepunkt zum Abschluss des laufenden Semesters wird die Studienreise nach Istanbul zum Thema “Istanbul als interkulturelles Zitat sein.

Wichtiger Bestandteil des “Ethik der Textkulturen”-Konzepts sind regelmäßige, gemeinsame Kompaktseminare der beiden Studienorte Augsburg und Erlangen. Bisherige Themen solcher Seminare waren u. a. “Moralisierung der Ökonomie. Möglichkeiten wirtschaftsethischer Kommunikation,” “Die Grenzen des Humanen” oder “Praxis der Hermeneutik”. Das Programm des Studiengangs wird abgerundet durch Tagungen, bei deren Planung, Organisation und Durchführung die Studentinnen und Studenten aktiv mitarbeiten. Die letzte dieser Tagungen fand in Cambridge zum Thema “Other People’s Pain” statt (siehe http://idw-online.de/de/news361005). Aber auch in Augsburg veranstaltet der Studiengang regelmäßig internationale und komparatistische Tagungen. Im Sommersemster widmeten sich zwei Tagungen des Studiengangs den Themen “Literature, Ecology, Ethics. Recent Trends in Ecocriticism³ und “Melodrama – zwischen Populärkultur und ‘Moralisch-Okkultem’?³ Auch bei diesen Tagungen, deren Teilnehmer u. a. aus Vancouver, Oxford, Bath, Bern, Turin, Alcalá, Ankara und Izmir kamen, waren Studierende des Master-Programms aktiv an Planung und als Vortragende beteiligt.

Bewerbungsvoraussetzung: überdurchschnittlicher BA oder qualifiziertes Grundstudium

Bewerbungsvoraussetzung ist ein überdurchschnittlicher Bachelor-Abschluss bzw. eine überdurchschnittliche Zwischenprüfung mit einem Hauptseminarschein in einer der vom Studiengang integrierten Disziplinen oder in einem verwandten Fach. Weitere Informationen zum Studium sowie zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren stehen auf http://www.uni-augsburg.de/ethik und auf http://www.ethik.uni-erlangen.de zur Verfügung. Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden, die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2011/12 endet am 1. August 2011.

Ansprechtpartner:
Prof. Dr. Mathias Mayer (Sprecher)
Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft Universität Augsburg,
86135 Augsburg

Prof. Dr. Christine Lubkoll
Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturgeschichte Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Bismarckstraße 1B, 91054 Erlangen
christine.lubkoll@ger.phil.uni-erlangen.de

Michael Sauter
Koordinator des Studiengangs “Ethik der Textkulturen”
Universität Augsburg, 86135 Augsburg
Telefon 0821/598-5767,


Das könnte Sie auch interessieren

Der Bachelor in greifbarer Nähe und direkt weiter mit dem Master?

Das Bachelorstudium neigt sich langsam dem Ende zu – nun muss der nächste Schritt geplant werden. Welche Möglichkeiten bestehen, wird im Folgenden näher erläutert.  » mehr

Master: Wieder an die Uni oder ein Fernstudium wagen?

Wer mit dem Bachelorabschluss den Berufseinstieg gewagt hat, kann dank des neuen Hochschulsystems irgendwann doch noch ein Masterstudium absolvieren. Dann stellt sich die Frage: Lieber wieder zurück an die Uni oder berufsbegleitend im Fernstudium zum Master?  » mehr