Sie befinden sich hier: Start » Deutschlandstipendium für Greifswald – Universität stellt Stipendienprogramm vor

Deutschlandstipendium für Greifswald – Universität stellt Stipendienprogramm vor

Die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald setzt auf Exzellenz in Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung. Mit dem Käthe-Kluth-Stipendium und dem Bogislaw-Stipendium unterstützt die Universität begabte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler.

Mit dem Deutschlandstipendium können ab dem Wintersemester 2011/2012 nun auch besonders leistungsstarke Studierende gefördert werden. Am Freitag, 8. Juli 2011, um 10:00 Uhr informieren wir in einem Pressegespräch über das Deutschlandstipendium für Greifswald. Wir möchten Sie über die konkrete Umsetzung des Programms informieren und Ihnen einige der Stipendiengeber vorstellen.

Das Deutschlandstipendium wurde 2010 von der Bundesregierung initiiert. Am 21. Juli 2010 hat der Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates das Gesetz zur Schaffung eines nationalen Stipendienprogramms beschlossen. Es ist Ziel des nationalen Stipendienprogramms, eine neue deutsche Stipendienkultur zu etablieren, die Hochschulen und private Förderer enger zusammenbringt.

Die Höhe eines Stipendiums, das für mindestens ein Jahr gewährt wird, beträgt 300 Euro monatlich. Die Hälfte dieses Betrages wird dabei von der Universität bei privaten Förderern eingeworben. Die verbleibenden 150 Euro finanziert der Bund.

An der Universität Greifswald werden die ersten Deutschlandstipendien zum Wintersemester 2011/2012 vergeben. Bewerben können sich Studierende aller Fakultäten und Fachrichtungen, von denen hervorragende Leistungen in Studium und Beruf erwartet werden können oder die solche Leistungen bereits erbracht haben. Wir freuen uns, bereits in der Startphase auf breite Unterstützung aus der Wirtschaft bauen zu können.

Weitere Informationen unter: www.deutschlandstipendium.uni-greifswald.de