Sie befinden sich hier: Start » Analyse populärer Musik

Analyse populärer Musik

Das Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik ist Gastgeber einer internationalen Sommerschule mit dem Titel »Methods of Popular Music Analysis«.

Für eine Woche vom 12. bis 16. September werden sich an der Universität Osnabrück 30 graduierte Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt treffen, um neue Ansätze und Methoden der Analyse populärer Musik kennen zu lernen und zu diskutieren. Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.aspm-online.de

»Bis heute sind Analyse und Interpretation populärer Musik nur selten in den Curricula der Ausbildung von Musikwissenschaftlern und Musiklehrern an Universitäten und Hochschulen verankert«, so Prof. Dr. Dietrich Helms, Musikwissenschaftler an der Universität Osnabrück. »Ein Grund könnte sein, dass sich bis heute keine Methoden als wirklich etabliert durchsetzen konnten.« Nachdem die Analyse lange Zeit eher ein Randthema der Popularmusikforschung war, gerät sie jetzt wieder in den Fokus des Interesses. Die Organisatoren der Sommerschule wollen mit ihrer Veranstaltung die Diskussion auf internationaler Ebene voranbringen und aktuelle Forschungen in die Praxis einfließen lassen.
Organisiert wird die Sommerschule von Prof. Dr. Dietrich Helms (Universität Osnabrück), Dr. Ralf von Appen und Dr. André Doehring (Universität Gießen) in Kooperation mit dem deutschsprachigen Verband der Popularmusikforschung, ASPM (Arbeitskreis Studium Populärer Musik, e.V.).

Die Volkswagenstiftung unterstützt die Sommerschule mit einer Fördersumme von 27.400 Euro.
Als Dozenten konnten auf diesem Fachgebiet führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewonnen werden: Prof. Dr. Anne Danielsen (Universität Oslo) wird über rhythmische Besonderheiten populärer Musik sprechen, Prof. Dr. Walter Everett (University of Michigan) führt in ihre Melodik und Harmonik ein. Dr. Simon Zagorski-Thomas erklärt Besonderheiten des Sounds und Prof. Dr. Allan Moore (University of Surrey) erläutert schließlich übergreifende Ansätze der Interpretation. Weitere Vorträge und Workshops werden angeboten von Dr. Ralf von Appen und Dr. André Doehring, Dr. Dietmar Elflein (Universität Braunschweig) und Prof. Dr. Dietrich Helms.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Dietrich Helms,
Universität Osnabrück Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik
Neuer Graben 29/Schloss,
49069 Osnabrück
Tel. +49 541 969 4510,
Fax +49 969 4775
E-Mail: