Sie befinden sich hier: Start » Als Ernährungsprofi zum Gewichtscoach

Als Ernährungsprofi zum Gewichtscoach

Noch immer verbinden viele Menschen das Abnehmen einseitig mit Kalorienzählen. Doch dies allein führt selten zu einer schlanken Figur. Deshalb geht der Gewichtscoach überflüssige Pfunde ganzheitlich an.

Seine Strategie fußt auf den Säulen Ernährung, Bewegung und Entspannung und bezieht den Lebensstil seiner Klienten mit ein. Für Ernährungsprofis, die sich zum Gewichtscoach weiterbilden möchten, bietet die SGD nun die Zusatzqualifikation „Gewichtscoach/Berater(in) für Gewichtsmanagement (SGD)“ an. Das berufsbegleitende Fernstudium richtet sich als Aufbaulehrgang an Absolventen des SGD-Lehrgangs „Ernährungsberater/in“; ebenso an ausgebildete Fachkräfte wie beispielsweise Diätassistenten, Diabetesberater oder Ökotrophologen. Der 9-monatige Fernlehrgang kann jederzeit begonnen werden.

„Der Gewichtscoach arbeitet sehr eng mit seinen Klienten zusammen und führt Einzel- oder Gruppencoaching, Schulungen und Workshops durch. Die Einsatzbereiche erstrecken sich von Kurkliniken und Fitnesscentern über Schulen und Kindergärten bis hin zur eigenen Praxis“, so Solange Bour-Fuchsbauer, Fachbereichsleiterin Persönlichkeit und Gesundheit bei der SGD. Dabei gibt es sehr flexible Möglichkeiten, die Tätigkeit auszuüben: haupt- oder nebenberuflich, auf selbstständiger Basis, in freiberuflicher Mitarbeit oder im Angestelltenverhältnis.

Lehrgangsinhalte

Das Lehrgangskonzept stützt sich auf Erkenntnisse von Fachgesellschaften wie beispielsweise der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE).

Im Fokus stehen der ganzheitliche Coachingprozess sowie die damit verbundene Beratungskompetenz. So gehört die Analyse des Lebensstils, die Erarbeitung und Umsetzung eines individuellen Ernährungs-, Bewegungs- und Entspannungsprogramms und die Begleitung und Dokumentation zu den zentralen Lehrgangsthemen. Ebenfalls behandelt werden beispielsweise psychologische Aspekte, Ursachen und Folgen von Übergewicht, unterschiedliche Programme für das Abnehmen und geeignete Lebensmittel. Zudem lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie sie Gruppenkurse organisieren und durchführen und wo die Grenzen ihrer Zuständigkeit liegen. Moderationstechniken und Grundkenntnisse für den Start in die Selbstständigkeit runden die Lehrgangsinhalte ab. Zahlreiche Fallbeispiele und ein dreitägiges Seminar am Lehrgangsende unterstützen den schnellen Transfer des Gelernten in den Coachingalltag.

Teilnahmevoraussetzungen und Abschluss

Neben den oben genannten fachlichen Vorkenntnissen sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Lehrgangsbeginn ein Mindestalter von 21 Jahren erreicht haben und gut mit Menschen umgehen können. Auch ist bei sensiblen Themen wie Übergewicht Einfühlungsvermögen gefragt. Nach erfolgreicher Teilnahme stellt die SGD das Abschlusszeugnis „Gewichtsmanagement“ bzw. ein international verwendbares SGD-Certificate in englischer Sprache aus. Wer am Ende des Lehrgangs das gebührenfreie dreitägige Seminar besucht und eine 90-minütige Abschlussprüfung erfolgreich besteht, erhält das SGD-Zertifikat „Gewichtscoach/Berater(in) für Gewichtsmanagement“.

Kursdauer und Lernmedienmix

Bei einer wöchentlichen Lernzeit von zirka 8 Stunden dauert der Lehrgang insgesamt 9 Monate.

Die Teilnehmer können jedoch schneller vorgehen oder sich mehr Zeit lassen, denn die SGD gewährleistet eine Betreuungszeit von mindestens 15 Monaten. Neben den schriftlichen Lernmaterialien steht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der SGD der Online-Campus waveLearn zur Verfügung. Er ermöglicht den direkten Austausch mit Fernlehrern, -lehrerinnen und anderen Lehrgangsteilnehmern via E-Mail oder in Foren und Chats und bietet zusätzliches Lernmaterial zum Download. Zudem können über den Online-Campus alle schriftlichen Einsendeaufgaben bequem an die SGD geschickt werden. Bei Fragen können die Tutoren auch telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen:
Fragen zum Lehrgang sowie zu den Leistungen und Services beantwortet das Beratungsteam der SGD montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800-806 60 00 (gebührenfrei) oder per E-Mail: .