Sie befinden sich hier: Start » Afro-Cuban Grooves: Dozentenkonzert der 18. Jazzmeile Thüringen

Afro-Cuban Grooves: Dozentenkonzert der 18. Jazzmeile Thüringen

Es wird rhythmisch beim traditionellen Dozentenkonzert der 18. Jazzmeile Thüringen: Zwei international gefragte Percussionisten treten gemeinsam mit Workshopteilnehmern am Donnerstag, 13. Oktober 2011 um 20:00 Uhr (!) im Festsaal Fürstenhaus der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar auf.

Die Dozenten Robby Ameen (Drums) und Richie Flores (Percussion) spielen damit zum Abschluss des Internationalen Jazzworkshops Weimar, der vom 11. bis 13. Oktober wieder Studierenden die Gelegenheit bietet, von den Größen der Jazzszene zu lernen. Auf dem Konzertprogramm stehen neben Duostücken der Dozenten auch während des Workshops erarbeitete Kompositionen und Arrangements. Der Jazzworkshop ist ein seit vielen Jahren bestehendes Kooperationsprojekt des Instituts für Jazz der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar mit der Jazzmeile Thüringen (Projektmanager Thomas Eckardt) und der Kulturdirektion Weimar (Frau Kirsten Deutsch), gefördert von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Studentenwerk Thüringen. Diese mittlerweile international renommierten Meisterkurse werden sowohl von Studierenden als auch von Bewerbern aus ganz Deutschland sowie den europäischen Nachbarstaaten begeistert angenommen. Traditionell findet der Workshop im Jazzensembleraum des hochschulzentrums am horn statt. Karten für das Dozentenkonzert gibt es zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 8 Euro bei der Tourist-Information Weimar unter Tel. 03643 – 745 745 und an der Abendkasse.

Auch dieses Jahr gelang es Workshop-Mentor Prof. Manfred Bründl wieder, hochkarätige Dozenten zu verpflichten. Zu den internationalen Hochrangkünstlern zählten bislang Musiker wie etwa Marc Copland, Albert Mangelsdorff, Norma Winstone, Kenny Wheeler, Renaud Garcia-Fons, Aldo Romano, Riccardo del Fra, Julian Argüelles, Francois Jeanneau, Conrad Bauer, Günter Sommer, Uwe Kropinski und Ernst Reijseger.

Robby Ameen (New York City) gilt als einer der weltweit herausragendsten Schlagzeuger im Bereich Latin und Jazz. Geboren und aufgewachsen in New York City, begann er bereits mit fünf Jahren mit dem Schlagzeugspielen. Er trat bereits mit dem who is who der Latin-, Jazz- und Popszene auf, ist außerdem auf Einspielungen von Dizzy Gillespie, Eddie Palmieri, Mongo Santamaria, Tito Puente, Dave Valentin oder Ruben Blades mit von der Partie. Ein weiterer Meilenstein waren die Konzerte mit Paul Simon und Jack Bruce bei allen großen Jazz- und Rockfestivals in Europa, Japan und den USA. Robby Ameens Unterrichtswerk Afrocuban Grooves for Bass and Drums gilt inzwischen als Meilenstein für den Unterricht afrokubanischer Musik am Schlagzeug und hat sich weltweit über 35.000mal verkauft.

Richie Flores (Puerto Rico/New York City) ist derzeit einer der weltweit wichtigsten Congaspieler und Percussionisten. Sein virtuoses Congaspiel ist auf Aufnahmen von Tito Puente, Eddie Palmieri und Hilton Ruiz zu erleben, ebenso tourte er mit Cachao, den Fania All-Stars, Gato Barbieri, David Sanchez, den Tropijazz Allstars und nicht zuletzt mit der Band des legendären Cream-Bassisten Jack Bruce. Geboren in Brooklyn und aufgewachsen in Puerto Rico begann Richie Flores’ Karriere als Conguero im Alter von acht Jahren mit der Gruppe Batacumbele. Mit 13 Jahren wurde er nach New York eingeladen um dort im legendären Village Gate zu spielen. Momentan arbeitet er mit seinem eigenen Projekt an einer Mischung aus afrokubanischer Musik, Hip Hop und Jazz und als weltweit gefragter Percussionist.

Nähere Informationen zur Jazzmeile Thüringen gibt es im Internet unter: www.jazzmeile.org.