Sie befinden sich hier: Start » Job & Karriere » Ghostwriting von Bewerbungen

Ghostwriting von Bewerbungen

Ghostwriting von Bewerbungen

Die eigene Bewerbung schreiben lassen – sind es  dann noch eigene Bewerbungsunterlagen? Welche Argumente es für und wider die Zuhilfenahme von einzelnen Bewerbungsghostwritern beziehungsweise ganzen Bewerbungsservices gibt und wie Bewerber einen guten Bewerbungsservice finden, erklärt der Experte Holger Manzke.


Das Ghostwriting von Bewerbungen, also sich die Bewerbungsunterlagen von jemand anderem schreiben zu lassen, muss häufig mit vielen Vorurteilen kämpfen. Schuld daran sind zumeist einzelne Bewerbungsservices, deren schlechtes Beispiel auf eine ganze Branche verallgemeinert wird. Viele Kritiker bemängeln zudem, dass derartige Bewerbungen keinen Raum für die Persönlichkeit des Bewerbers lassen. Die aufpolierten Schreiben könnten auf diese Weise die Chancen der Bewerber auf ein Vorstellungsgespräch sogar schmälern.

Tatsächlich ist es so, dass Ghostwriter Form- sowie Rechtschreibfehler in der Bewerbung korrigieren und beispielsweise einen chronologischen Lebenslauf anti-chronologisch ordnen. An dem im Lebenslauf gespiegelten Werdegang der Person sowie ihrer persönlichen Qualifikationen ändert der Ghostwriter aber nichts.

Wie persönlich und professionell ein Ghostwriter sich mit der Bewerbung eines Kunden auseinandersetzt, zeigt sich erst in den Bereichen Anschreiben sowie Motivationsschreiben. Ein x-beliebiger Ghostwriter nimmt an dieser Stelle den Inhalt einer Stellenanzeige und fügt diesen umformuliert zu einer ansehnlichen dritten Seite beziehungsweise zu einem Anschreiben zusammen. Natürlich fehlt dann die Persönlichkeit in einer Bewerbung.

Auf die Betreuung kommt es an

Ein guter Bewerbungsservice macht hingegen das gleiche wie ein guter Karriereexperte oder Personaler: Er nimmt sich in einem Gespräch die Zeit dafür, den Bewerber hinter den Unterlagen besser kennenzulernen. Denn erst so kann er garantieren, dass der Bewerber individuelle Unterlagen erhält.

Ebenso lässt ein guter Ghostwriter den Bewerber nicht mit den angefertigten Schreiben alleine. Es ist wichtig, weitere Rückfragen, Korrekturwünsche o. ä. zu ermöglichen. Denn genau dadurch bleibt der Bewerber zwischen den Zeilen seiner Bewerbung sichtbar – auch für den Personaler. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Unterlagen nicht als PDF-Dokument an den Bewerber gesendet werden.

Argumente für einen Bewerbungsservice

Personaler, die eine Stelle besetzen müssen, sehen sich heute oft mit einer Vielzahl an Bewerbungen konfrontiert, deren Verfasser alle in etwa gleich geeignet sind. In solchen Fällen entscheidet dann oft nicht mehr der Lebenslauf, sondern das Anschreiben darüber, ob jemand zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird oder nicht.  Genau hier liegt die größte Stärke eines guten Bewerbungsservices. Er analysiert die entsprechende Stellenausschreibung sowie die Branche und das Unternehmen und verfasst auf Grundlage des Lebenslaufes des Bewerbers ein professionelles und auf die Stelle abgestimmtes Bewerbungsanschreiben. Dabei hält er sich nicht mit Floskeln wie beispielsweise „Hiermit bewerbe ich mich …“ auf. Stattdessen erhält der Bewerber eine individuelle und maßgeschneiderte Bewerbung. Dabei stimmt der Ghostwriter nicht bloß Inhalt, sondern auch Design und Format individuell ab und arbeitet mit zusätzlichen Raffinessen, wie beispielsweise einem Monogramm. Dadurch können sich die Chancen des Bewerbers auf ein Vorstellungsgespräch signifikant erhöhen. Bewerbungsservices, die allerdings Garantien auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch geben, sind als unseriös einzustufen.

Ein weiteres wichtiges Argument für einen Bewerbungsservice ist die Zeitersparnis. Das Schreiben von Bewerbungen hat sich mittlerweile zu einer Art eigenen Wissenschaft mit vielen Stolperfallen entwickelt. Längst reicht es nicht mehr, eine Standardbewerbung an 10 unterschiedliche Unternehmen rauszuschicken. Personaler wollen das Gefühl haben, dass der Bewerber sich intensiv mit der Stelle und dem Unternehmen auseinandergesetzt hat. Dadurch wird das Schreiben von Bewerbungen zu einer sehr zeitintensiven Beschäftigung. Ein Bewerbungsservice kann hier für Entlastung sorgen, sodass dem Bewerber mehr Zeit für andere Dinge bleibt, wie etwa das Vorbereiten von Vorstellungsgesprächen.

Wie finden Bewerber einen guten Bewerbungsservice?

Wer plant, sich beim Schreiben der Bewerbung helfen zu lassen, bekommt hier noch ein paar Tipps:

  • Ein professioneller Service bietet rundum Informationen dazu, wie der genaue Ablauf zu dem Erstellen von Bewerbungsschreiben aussieht. Das heißt von der Anfrage bis zu dem Erhalt der Unterlagen.
  • Ebenfalls wird mehr als lediglich eine einzige Möglichkeit der Bewerbung angeboten. Schließlich gestalten sich die Bewerbungen eines Berufseinsteigers anders als die eines High Professionals.
  • Werden bestimmte Bereiche einer Bewerbung einzeln angeboten oder muss direkt eine ganze Bewerbungsmappe in Auftrag gegeben werden? Ein guter Ghostwriter versucht wirklich nur das anzubieten, was der Bewerber benötigt und nicht nur, das Komplettpaket zu verkaufen.
  • Gibt es Erfahrungsberichte oder Kundenbewertungen? Obwohl Interessenten diese ebenfalls kritisch beäugen sollten, können sie sich dadurch vorab ein Bild machen.

Mehr zu diesem Thema bei http://www.die-bewerbungsschreiber.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Anonyme Bewerbungen: Gleiche Jobchancen für Tobias und Serkan

In den USA ist die „gesichtslose“ Bewerbung schon lange üblich – doch wer hierzulande seinem Lebenslauf kein Foto beifügt, wirft Fragen auf. Acht Unternehmen wagen jetzt den Versuch: Bis zum Vorstellungsgespräch spielen Herkunft, Geschlecht, Alter und Familienstand der Bewerber keine Rolle.  » mehr

Peinliche Pannen im Vorstellungsgespräch

Der Horror eines jeden Bewerbers: Man hat sich tagelang auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet, weiß alles über die Firma und überhaupt kann einem fachlich keiner etwas vormachen. Und doch passieren sie immer wieder: Pannen, bei denen man am liebsten im Boden versinken würde.  » mehr