Sie befinden sich hier: Start » Job & Karriere » Interview: Der Weg in die Selbstständigkeit

Interview: Der Weg in die Selbstständigkeit

Ein Interview über den Weg in die Selbstständigkeit

Der Weg in die Selbstständigkeit ist oftmals ein Sprung ins kalte Wasser, der viel Mut erfordert. Johanna Lassonczyk hat diesen Sprung gewagt und leitet seit 2 Jahren erfolgreich die PR-Agentur Lassonczyk Public Relations for Beauty & Fashion. Mit bildungsXperten teilt sie im Interview ihre Erfahrungswerte.

bildungsXperten: Frau Lassonczyk, Sie selbst haben den Schritt von einer Festanstellung in die Selbstständigkeit gewagt. Bitte stellen Sie uns sich und Ihre Agentur kurz vor.

Johanna Lassonczyk - Inhaberin von Lassonczyk PR

Johanna Lassonczyk

Johanna Lassonczyk: Mit meiner PR-Agentur für Kosmetik und Mode biete ich Unternehmen aus der Konsumgüterbranche an, sie innerhalb des Marketing-Mix bei der Bekanntmachung ihrer Produkte zu unterstützen. Dabei steht nicht nur die Umsatzsteigerung, sondern vor allem auch die Imagebildung mit Hilfe von glaubwürdigen und vertrauensbildenden Maßnahmen im Vordergrund.

bildungsXperten: Was hat Sie dazu veranlasst, den doch recht riskanten Schritt in die Selbstständigkeit zu wählen?

Johanna Lassonczyk: Meine Tätigkeit in einer Kölner Healthcare Agentur für Public Relations hat mich nicht mehr ausgefüllt. Mein Faible für die schönen Dinge, die uns umgeben und die Frauen begehren, egal in welcher Wirtschaftslage wir uns befinden, hat mich dazu bewegt, den riskanten Weg einzuschlagen. Nur ein Plan, hinter dem man 100-prozentig steht, ist langfristig auch von Erfolg gekrönt. Dinge wie Unabhängigkeit und ein flexibler Tagesablauf sind die Belohnung für sehr viel Eigenmotivation und Risikobereitschaft – das war es mir Wert!

bildungsXperten: Wie macht man sich eigentlich selbstständig? Welche formellen Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Johanna Lassonczyk: Die Selbstständigkeit beginnt als Idee im Kopf, mit dem Drang nach einer unabhängigen Tätigkeit, die einen erfüllt, von der man aber auch leben kann. Rational gesteuerte Dinge wie z. B. der Kapitalbedarf spielen dabei eine wesentliche Rolle. Fragen wie „Wie viel Startkapital benötige ich und wie decke ich laufende Fixkosten?“ sind genauso wichtig wie die nach den Alleinstellungsmerkmalen, die das eigene Konzept ganz klar von der Konkurrenz abhebt. Nur so ist eine erfolgreiche Selbstständigkeit von Dauer.
Existenzgründungszuschusses sowie die Erstellung eines „Businessplans“. Zuvor muss man mindestens 1 Tag lang als „arbeitslos“ gelten, damit der Zuschuss bewilligt wird. Dies ist leider unumgänglich.

bildungsXperten: Wie sieht ihr Alltag als selbstständige Unternehmerin aus?

Johanna Lassonczyk: Als One-Woman-Show wie in meinem Fall deckt man alle Bereiche einer PR-Agentur in einer Person ab: von der Akquise angefangen, über die Kostenkalkulation, Konzeptentwicklung und -Erstellung bis hin zur Umsetzung von PR-Tools – mein Tag ist sehr abwechslungsreich und genau das mag ich daran.

Die Suche nach neuen Trends und Produkten, zum Beispiel auf der Fashion Week und Beauty International, oder die persönliche Betreuung von Kunden vor Ort auf internationalen Messen gehören genauso zu meinen Aufgaben wie die Arbeit am Schreibtisch, die ebenso wichtig ist – man darf den Überblick nicht verlieren, vor allem dann nicht, wenn man in einer „Einzelunternehmung“ alleine auf sich gestellt ist. Ich bin zwar viel unterwegs, habe aber genug Bodenhaftung, die mir meine langjährige Arbeit in der PR verleiht.

bildungsXperten: Zu welchen Personen passt dieses Geschäftsmodell? Welche Eigenschaften sollte man mitbringen und wem würden Sie diesen Schritt empfehlen?

Johanna Lassonczyk: Dieses Geschäftsmodell passt zu Personen, die gerne eigenständig und selbstverantwortlich arbeiten. Zu solchen, die sich darüber hinaus aber auch selbst motivieren können, Spaß an ihrer Arbeit haben und die im Zweifelsfall auch in schlechten Zeiten bereit sind, umzudenken. Neben einer guten Geschäftsidee und ausreichenden monetären Mitteln sind Geduld, Durchhaltevermögen und der nötige Biss hilfreich, um sich für den Schritt in die Selbstständigkeit zu entscheiden.

bildungsXperten: Welche Vor- und Nachteile bringt in Ihren Augen die Selbstständigkeit im Allgemeinen?

Johanna Lassonczyk: Man ist tatsächlich einem ständigen Druck ausgesetzt und dieser hört eben nicht auf, wenn man das Büro verlässt und durch die Tür ist. Man ist ständig mit dem Kopf bei der Arbeit, was aber auch Vorteile haben kann, denn Privates und Berufliches verschwimmt schnell. Mir kommen kreative Ideen oft, wenn ich zum Beispiel im Garten sitze und ins Grüne schaue oder am See jogge.  PR gehört in meinem Fall zu meinem Lebensstil, beide Seiten bereichern und vermischen sich. Dies ist mein größter Vorteil; ich habe das, was mir Spaß macht, zu meinem Beruf gemacht.

bildungsXperten: Welche Tipps würden Sie anderen mit auf den Weg geben, die sich für ein solches Geschäftsmodell entschieden haben?

Johanna Lassonczyk: Kommunikative Menschen, denen es keine Mühe macht, ein Netzwerk zu pflegen, sind aus meiner Sicht oft im Vorteil. Auf diese Weise schafft man sich Verbündete und kann auf Kooperationspartner zurückgreifen, die Rat geben, wenn man einmal nicht weiter weiß und sich um sich selbst dreht.
Der Umgang mit Kunden sollte nicht nur prozess-, sondern auch ergebnisorientiert sein. Konzepte und Dienstleistungen sollten in der Regel individuell zum Kunden passen, auf Wünsche sollte man stets proaktiv eingehen – nur ein zufriedener Kunde, der sich verstanden fühlt, bleibt auch langfristig beim Berater und Dienstleister. Dies ist zum Beispiel ganz wichtig in der PR-Welt. PR ist immer langfristig zu sehen – denn Kommunikation ist kein Sprint, sondern ein Marathon, für den man die nötige Ausrüstung und Puste benötigt. Dabei sollte man die Wertigkeit seiner Arbeit nicht aus den Augen verlieren. Kostenbewusst heißt nicht gleich billig!

bildungsXperten: Wie gefällt Ihnen das Konzept von bildungsXperten?

Johanna Lassonczyk: Ich finde das Konzept der bildungsXperten super. Endlich kann man auf ein kompetentes Team zurückgreifen, das sich ganz dem Thema Bildung widmet – ein Thema, das gesamtpolitisch besonders viel Nachhol- und Pflegebedarf hat. Das Online Portal www.bildungsXperten.net führt die Bereiche Ausbildung, Studium, Weiterbildung, Job und Karriere mit Entscheidern aus Unternehmen erfolgreich zusammen und bietet eine gelungene Plattform des Austausches an. So ist ein Informationsfluss gewährleistet, der beiden Seiten einen Mehrwert bringt.

Es ist wichtig, Informationen rund um Bildung und Karriere der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, denn Bildung geht jeden etwas an, der aktiv an der Gestaltung seines beruflichen Lebens teilhaben möchte, egal ob es die Selbstständigkeit oder das Angestelltenverhältnis ist. Das Portal hilft bei der Orientierung und Entscheidungsfindung!

Das Interview führte Julia Höger.


Stichwörter:

Das könnte Sie auch interessieren

Interview: Karrierechancen durch Fernstudium

Markus Jung ist Inhaber der Webseite Fernstudium-Infos.de. bildungsXperten interviewte den selbst Fernstudiums erprobten Unternehmer zum Thema Karrierechancen durch ein Fernstudium.  » mehr

Interview: NC nicht erreicht – wie gelange ich trotzdem zum Traumjob?

Die Abiturklausuren stehen vor der Tür. Doch was tun, wenn der angestrebte Durschnitt nicht erreicht wird und somit auch der Studienplatz in Gefahr ist? bildungsXperten führte mit dem Pressesprecher von hochschulstart.de, Bernhard Scheer, ein Interview zu diesem Thema.  » mehr


Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


(wird nicht veröffentlicht)


* wird benötigt