Sie befinden sich hier: Start » Job & Karriere » Das Berufsbild des SEA-Managers

Das Berufsbild des SEA-Managers

SEA-Manager

Ein SEA-Manager kümmert sich um die gezielte Platzierung von Werbung bei Suchmaschinen. Im Gegensatz zur SEO, der Suchmaschinenoptimierung, liegt der Fokus bei der Suchmaschinenwerbung auf bezahlten Werbeaktionen. Als Mitglied des Marketing-Teams übernimmt der SEA-Manager damit eine verantwortungsvolle Aufgabe.

Unterschiede zwischen SEO und SEA

Der Unterschied zwischen SEA und SEO wird am Beispiel der bekannten Suchmaschine Google deutlich. Das Ziel jedes online werbenden Unternehmens ist es, im Ranking auf den ersten Plätzen aufzutauchen. In jedem Fall sollte eine Listung auf der ersten Seite erfolgen, da die zweite Ergebnisseite von den Suchenden kaum noch wahrgenommen wird. Dies kann nun zum einen durch eine gezielte Optimierung der Seite erfolgen, was jedoch in den meisten Fällen auf Grund von Konkurrenz keine Garantie für einen schnellen Aufstieg darstellt. Daher ist die Suchmaschinenwerbung eine notwendige Ergänzung. Über AdWords werden nach einem festgelegten Budget Gebote abgegeben, sodass die Meistbietenden des jeweiligen Suchbegriffes auf den ersten Plätzen gesondert vom übrigen Ranking präsentiert werden. Google bestimmt außerdem die Relevanz der eigenen Seite, sodass bei einer guten Übereinstimmung zwischen den gewählten Schlüsselwörtern und dem Seiteninhalt sowie dem Feedback der User die Anzeigewahrscheinlichkeit ebenfalls steigen kann. Der SEA-Manager muss all diese Punkte berücksichtigen, um den Internetauftritt bestmöglich zu gestalten.

Die wesentlichen Aufgaben von SEA-Managern

Die Verwaltung und die Planung der notwendigen Kampagnen ist eine der Hauptaufgaben des SEA-Managers. Es gilt, geeignete Keywords festzulegen, das zur Verfügung stehende Budget optimal einzuteilen und den Anzeigentext sinnvoll zu gestalten. Dafür ist es notwendig, eine Zielgruppenanalyse durchzuführen, geplante Aktionen des Unternehmens gezielt zu bewerben und Absprachen mit der übrigen Marketingabteilung zu treffen. Somit ist der SEA-Manager Teil eines Teams, welches sich um die Online-Werbung des Unternehmens kümmert. Er analysiert bereits vorhandene Daten, optimiert die Schlüsselwörter, erkennt aktuelle Trends und arbeitet mit Analysetools.

Die Vielfalt an Suchmaschinen nutzen

Ein SEA-Manager muss mit unterschiedlichen Suchmaschinen und Varianten arbeiten. So bietet Google nicht nur das erwähnte Suchmaschinennetzwerk an, sondern auch ein Displaynetzwerk. Die geschalteten Anzeigen werden hierbei beispielsweise in animierter Form vor YouTube-Videos gezeigt. Um eine breite Zielgruppe zu erreichen, muss ein SEA-Manager verschiedene Wege gehen und alle zur Verfügung stehenden Bereiche berücksichtigen. Da es sich um ein schnelllebiges Feld handelt, ist eine stetige Weiterbildung erforderlich und der SEA-Manager muss kontinuierlich alle zur Verfügung stehenden Informationen in Erfahrung bringen. Je besser er die Suchmaschinen und deren Algorithmen kennt, desto gezielter und effektiver kann er arbeiten. Eine optimierte Kampagne erzielt einen großen Nutzen und hält gleichzeitig die Ausgaben gering. Dadurch ist eine intensive Beschäftigung mit der Arbeitsweise der Suchmaschinen notwendig.

Die Anforderungen an SEA-Manager

Eine klassische Ausbildung zum SEA-Manager existiert nicht. Allerdings verlangen SEA-Agenturen wie die OSG nicht selten einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund oder ein Studium der Wirtschaftsinformatik von Bewerbern. Hinzu kommt die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu durchschauen und im Team arbeiten zu können. Die SEA ist ein Teil des Marketings, sodass aktuelle Kampagnen mit Kollegen besprochen werden müssen und es zu regelmäßigen Absprachen kommt. Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist jedoch die Bereitschaft, sich dauerhaft weiterzubilden. Da die von Google zu Grunde gelegten Algorithmen ständig verbessert werden, ist es für den Erfolg entscheidend, möglichst viel hierüber zu lernen. Alle aktuellen Entwicklungen müssen in Erfahrung gebracht werden, was im Selbststudium erfolgt. Außerdem muss sich der SEA-Manager in seine Zielgruppe hineinversetzen können, um die optimale Werbegestaltung zu erarbeiten.

Die Vergütung

Das gezahlte Gehalt ist stark unterschiedlich und hängt unter anderem von der Unternehmensgröße ab. Im Durchschnitt kann mit einer Bruttovergütung von 28.000 bis 42.000 Euro im Jahr gerechnet werden.


Mehr Artikel von Bettina Weiss
Stichwörter: , , ,