Sie befinden sich hier: Start » Job & Karriere » Traumjob Berufspilot – EAA macht’s möglich

Traumjob Berufspilot – EAA macht’s möglich

Die Nachfrage nach Piloten ist weltweit groß – und wird in den nächsten Jahren noch weiter steigen! Der Beruf des Piloten bietet demnach beste Karrierechancen. Bei der privaten Flugschule Europe-American Aviation können Sie jetzt Ihren Traum vom Fliegen verwirklichen.

Herr Sturm, warum sollten junge Menschen heute Pilot eines Airbusses oder einer Boeing werden?

Piloten haben einen der tollsten Berufe der Welt.

Sie fliegen durch die ganze Welt, leiten Teams und tragen eine hohe Verantwortung. Zum anderen ist das ein Job mit einer sehr guten Perspektive. In den nächsten Jahrzehnten fehlen tausende Piloten. So hat der Flugzeughersteller Boeing gerade berechnet, dass es im Jahre 2030 in Europa rund 100.000 Piloten zu wenig gibt. In Asien fehlen im gleichen Zeitraum nahezu 190.000 Piloten. Wer also jetzt diesen Beruf ergreift, hat traumhafte Karrierechancen.

Bilden denn die großen Fluggesellschaften nicht genügend Piloten aus?

Im Interview

Carsten Sturm, Inhaber der Europe-American Aviation

Carsten Sturm

Nein. Denn zum einen bilden nur die wirklich großen Fluggesellschaften wie Lufthansa Piloten in eigenen Schulen aus. Es gibt aber hunderte andere Fluggesellschaften und „fliegende Arbeitgeber“ alleine in Europa. Die brauchen alle Piloten. Zum anderen reichen die Ausbildungskapazitäten der Airlines nicht aus, um die Nachfrage auf dem Markt zu decken.

Welchen anderen Weg gibt es dann für junge Leute, um Pilot oder Pilotin zu werden?

Für Menschen mit dem Berufswunsch Pilot haben wir eine spezielle Ausbildung entwickelt. Dieser Werdegang nennt sich Cleared Direct JAA. Das ist ein Begriff aus der Fliegersprache und kommt zum Einsatz, wenn es auf direktem Weg zum Ziel geht. Mit diesem Programm schaffen Sie es in knapp 1,5 Jahren vom Einsteiger bis zum Berufspiloten.

Und das funktioniert?

Das funktioniert hervorragend! Wir bilden seit mehr als 11 Jahren junge Piloten aus Europa und den USA bei uns aus. Hier bei uns in Florida können Sie an 360 Tagen im Jahr fliegen. Und das bei herrlichem Wetter unter strahlend blauem Himmel. Fliegen ist in den USA außerdem deutlich billiger. Junge Piloten in der Ausbildung sind also deutlich öfter und länger in der Luft.

Gibt es Nachteile gegenüber einer Ausbildung direkt bei einer großen Airline?

Nein, Sie müssen die Ausbildung zwar selbst bezahlen, andererseits haben fast alle Airlines heute Programme, die eine zumindest anteilige Rückzahlung der Ausbildungskosten durch Vertragsbindungen sicherstellen. Der große Vorteil ist, dass junge Piloten, die unser Cleared Direct JAA-Programm durchlaufen haben, später fast auf der ganzen Welt einen Job als Pilot annehmen können.  Das wäre bei einer Ausbildung beispielsweise bei der Lufthansa nicht möglich. Denn dort erwerben Sie nur die Berechtigung, bei europäischen Airlines zu fliegen. Machen Sie die Ausbildung bei einer amerikanischen Fluggesellschaft, können Sie nur bei amerikanischen Airlines fliegen. Das liegt an den komplizierten Bedingungen der jeweiligen Flugaufsichtsbehörden. Mit unserem Cleared Direct JAA-Programm umgehen wir dieses Problem. Unsere Absolventen erlangen die volle amerikanische (FAA) als auch die europäische (JAA) Zertifizierung. Als Absolvent können Sie in beiden Welten fliegen. Das eröffnet deutlich mehr Karrierechancen.

Welche Voraussetzungen müssen junge Menschen mitbringen, wenn sie Pilot werden wollen?

Sie sollten ihr Abitur bestanden haben und ein Interesse für Physik mitbringen. Denn das brauchen sie beim Fliegen. Gute Englisch-Kenntnisse sind Voraussetzung, denn die weltweite Fliegersprache ist englisch. Natürlich müssen Sie auch die fliegerärztliche Untersuchung bestehen. Aber das ist nicht so schlimm, wie Gerüchte immer besagen. Sie dürfen heutzutage auch mit einer Brille und schlechteren Dioptrienwerten einen Pilotenschein machen.

Wie läuft die Ausbildung ab? In welchen Schritten komme ich vom Anfänger zum Berufspiloten?

Wir starten mit der klassischen privaten Pilotenlizenz, unter Fliegern PPL genannt. Damit dürfen Sie kleine, einmotorige Maschinen unter Sichtbedingungen fliegen. Und dann folgen alle anderen wichtigen Scheine nach und nach. Als nächstes kommt die Instrumentenflugberechtigung, dann der Pilotenschein für mehrmotorige Maschinen und so weiter. Der durchschnittliche „Fußgänger“ wird bei uns nach ca. 4 Wochen das erste Mal alleine fliegen, das heißt sein erstes Solo absolvieren. Einer der vielen Höhepunkte auf dem Weg zum Piloten.

Mache ich das alleine oder bin ich in ein Team eingebunden?

Bei uns besteht jede Cleared Direct-Klasse aus 4 Flugschülern in 2 Zweierteams. Also aus der gleichen Konstellation, die es später auch im Job an Bord der großen Airliner und jedes modernen Jets gibt. Und genau wie später im Berufsalltag mischen wir die Teams immer wieder.

Und auf welchen Maschinen fliegen sie in Florida?

Die Flugzeugflotte von Europe-American-Aviation besteht nur aus modernsten Flugzeugen der österreichischen Firma Diamond Aircraft Industries. Keines davon ist älter als 6 Jahre.

Unsere Flugschüler lernen mit dem neuesten Equipment auf dem Markt. So haben diese Flugzeuge beispielsweise ein modernes Glass-Cockpit – Garmin G1000. Das bedeutet, der Pilot bekommt alle wichtigen Informationen wie Geschwindigkeit, Flughöhe etc. auf einem Computermonitor angezeigt. Solche Glass-Cockpits haben auch die großen Boeings und Airbusse. Viele andere Flugschulen fliegen noch mit mehreren Jahrzehnte alten Cessnas und Pipers. Die haben dann noch ein klassisches Cockpit mit Rundinstrumenten. Da fällt der Umstieg später auf die modernen, großen Jets sehr schwer.

Ihr Kontakt zur Flugschule Europe-American Aviation

Informieren Sie sich über genaue Inhalte und Ablauf der Pilotenausbildung:

Europe-American Aviation (EAA)
Website: http://www.skystead.com/de/
E-Mail:
Telefon: +1 239 430 9220


Mehr Artikel von Maik Wolniewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Beruf.me-Netzwerk: Neue Berufsprofile online

Köln, 27.07.2012: Die Online Akademie GmbH erweitert das Angebot des interaktiven Netzwerks Beruf.me um interessante neue Berufe und bietet tiefe Einblicke in Ausbildung, Tätigkeitsprofile und Zukunftsperspektiven.

  » mehr

Bürokaufleute – Allrounder mit Entwicklungspotenzial

Der Countdown läuft. Noch wenige Monate und tausende Schulabgänger in Deutschland werden ihre hart erkämpften Abschlusszeugnisse in den Händen halten. Und dann? Wer eine Ausbildung anstrebt sollte sich bald entscheiden. Wir helfen bei der Berufswahl und nehmen einen beliebten Klassiker unter die Lupe: den Bürokaufmann, beziehungsweise die Bürokauffrau.   » mehr