Sie befinden sich hier: Start » Bildungschannels » Ausbildung » Girokonto im Studium: Diese Faktoren sollten Sie beachten

Girokonto im Studium: Diese Faktoren sollten Sie beachten

Wer noch kein eigenes Girokonto besitzt, muss dieses spätestens mit dem Beginn des Studiums oder der Berufsausbildung eröffnen. Für Studenten ist es beispielsweise erforderlich, wenn sie BAföG beziehen oder einen Nebenjob aufnehmen. Azubis und Studenten haben meist kein größeres Budget zur Verfügung, sodass diese von den Banken oft ein kostenloses Girokonto angeboten bekommen. Wichtig ist es dennoch, die Girokonten im Vorfeld zu vergleichen. Denn auch wenn das Konto kostenfrei ist, gibt es Faktoren, die einen jungen Menschen teuer zu stehen kommen können.

Was ist ein Girokonto?

Bei einem Girokonto handelt es sich um ein gewöhnliches Bankkonto, über das alle Zahlungen abgewickelt werden. Dorthin lassen Sie sich Ihre Einnahmen überweisen, wie beispielsweise das BAföG oder das Gehalt. Gleichzeitig fließen von dort die Ausgaben wie Miete oder Strom ab. Auch der Einkauf im Supermarkt erfolgt heutzutage größtenteils per EC-Karte vom Girokonto und kaum noch mit Bargeld. Das Girokonto für Studenten unterscheidet sich hinsichtlich der Ausgestaltung ein wenig von den Konten für Arbeitnehmer und Selbstständige. Die Konditionen für verschiedene Services sind vom Alter des Kontoinhabers und vom Einkommen abhängig. Hierzu gehören beispielsweise die EC-Karte, eine Kreditkarte oder der Dispositionskredit. Mit Letzterem können finanzielle Engpässe einfacher überbrückt werden. Hier ist vor allem auf den Zinssatz zu achten, da je nach Bank hohe Zinsen für den Dispo anfallen. Die Volljährigkeit wird stets vorausgesetzt, da an Minderjährige kein Kredit vergeben werden darf.

Worauf sollte bei der Auswahl des Girokontos geachtet werden?

Da sich die Konten hinsichtlich der Leistungen und Services unterscheiden, sollte die Auswahl ganz bewusst nach einem gründlichen Vergleich erfolgen. Beim Studentenkonto ist es – genau wie bei jedem anderen Girokonto – wichtig, dass ein kostenloses Abheben von Bargeld in einem dichten Netz von Geldautomaten möglich ist. Außerdem sollten Studenten in fortgeschrittenen Semestern beachten, wie lange das Girokonto noch ohne Kontoführungsgebühren genutzt werden kann. Häufig gelten Alters- oder Einkommensgrenzen. Daher ist es wichtig, dass Sie das Kleingedruckte in den Kontoführungsbedingungen aufmerksam lesen. Einige Banken bieten den jungen Neukunden, also auch den Studenten, einen Geldbonus, ein Startguthaben, günstige Überziehungszinsen oder eine Bahncard als Willkommensgeschenk an.

Girokonten vergleichen ist sehr wichtig

Es gibt viele Banken, die den Studenten ein kostenloses Girokonto zur Verfügung stellen. Doch eine kostenfreie Kontoführung ist nicht die einzige Komponente, die aussagt, ob ein Studentenkonto den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen am besten entspricht. Es ist gerade als junger Mensch ratsam, das Maximum an Vorteilen herauszuholen. Im Studium oder in der Ausbildung zählt häufig jeder Cent. Mit einem optimalen Konto können Sie viel Geld sparen. Vor der Eröffnung eines eigenen Girokontos sollten Sie daher auf folgende Fragen achten:

  • Ist das Konto kostenlos?
  • Werden Gebühren für Überweisungen, Daueraufträge oder sonstige Transaktionen berechnet?
  • Fallen Kosten für die EC-Karte an?
  • Werden die Kontoauszüge gebührenfrei bereitgestellt?
  • Werden eine Eröffnungsprämie oder andere Boni und Rabatte angeboten?
  • Gibt es eine Altersbeschränkung?
  • Bleiben die Kostenfreiheit und die Vorteile auch nach der Beendigung des Studiums erhalten?
  • Bietet die Bank einen Guthabenzins an?
  • Gibt es zusätzlich noch eine kostenlose Kreditkarte?
  • Wie hoch sind die Zinsen, wenn der Dispokredit in Anspruch genommen wird?
  • Gibt es ausreichend Automaten, an denen ein kostenloses Abheben von Geld möglich ist?

Anhand dieser Punkte finden Sie schnell ein Girokonto, das sich für Sie lohnt. Von Vorteil ist es auch, sich auf Online-Vergleichsportalen über das passende Girokonto zu informieren. Diese bieten nicht nur eine hilfreiche Übersicht, sondern küren auch oft einen monatlichen Testsieger.

Fazit

Ein Girokonto für Studenten zu eröffnen, ist nicht schwierig. Dennoch sollte nicht das erstbeste Konto ausgewählt werden, da sich die Konditionen zwischen den Banken zum Teil ganz erheblich unterscheiden. Mit einem Studentenkonto-Vergleich findet jeder schnell und einfach ein kostenloses Girokonto mit für ihn passenden Konditionen.


Mehr Artikel von Jessika Köhler

Das könnte Sie auch interessieren

Studium in Deutschland: besonders für Ausländer eine Herausforderung

Die Zahl der Studenten in Deutschland steigt von Jahr zu Jahr. Auch bei ausländischen Studenten ist die Bundesrepublik zunehmend beliebt. Ein Studium erfordert neben viel Organisation auch das Haushalten mit einem knappen Budget. Das ist besonders für ausländische Studenten eine Herausforderung.

  » mehr

MBA Studium in Deutschland: Das sind die aktuellen Daten

Der Master of Business Administration ist ein besonderer Studienabschluss unter den Master Studiengängen. Ursprünglich als betriebswirtschaftliche Weiterbildung für Nicht-BWLer gedacht, hat er sich mittlerweile zu einem bedeutenden Managementabschluss entwickelt. Daher eignet sich der MBA sehr gut, um neue Stufen auf der Karriereleiter emporzusteigen. Aber wie sieht die Studiensituation zum MBA eigentlich derzeit in Deutschland aus? Wir haben die aktuellen Daten und Statistiken für 2016 für Sie zusammengetragen.

  » mehr