Sie befinden sich hier: Start » Bildungschannels » Fernstudium » Interview: Karrierechancen durch Fernstudium

Interview: Karrierechancen durch Fernstudium

Interview zum Thema Fernstudium

Markus Jung ist Inhaber der Webseite Fernstudium-Infos.de. bildungsXperten interviewte den selbst Fernstudiums erprobten Unternehmer zum Thema Karrierechancen durch ein Fernstudium.

bildungsXperten: Herr Jung, was zeichnet Sie als Experte für den Bereich Fernstudium aus?
Bitte stellen Sie sich kurz vor.

Markus Jung - Fernstudium-Infos.deMarkus Jung: Los ging es damit, dass ich ein Informatik-Fernstudium absolviert habe. Mittlerweile sind einige weitere Fernlehrgänge (Journalismus, Rechtsgrundlagen des Fernunterrichts) hinzu gekommen. Außerdem biete ich mit meiner Internet-Plattform Fernstudium-Infos.de eine Anlaufstelle für alle diejenigen, die sich zum Thema Fernstudium informieren oder austauschen möchten. Im letzten Jahr ist außerdem ein Fernstudium-Ratgeber als Buch hinzu gekommen, da sich mancher sicherlich gerne auch „offline“ informieren möchte.

bildungsXperten: Für wen und in welchen Bereichen und Lebenssituationen bietet sich ein Fernstudium an?

Markus Jung: Ein Fernstudium ist immer dann eine gute Lösung, wenn es besonders flexibel sein soll.

Daher eignet sich diese Weiterbildungsform besonders für das berufsbegleitende Studium. Aber auch für Elternteile, die ihre (kleinen) Kinder versorgen und nicht gut aus dem Haus können, kann eine Qualifikation per Fernunterricht sinnvoll sein. Um im Fernstudium erfolgreich zu sein, sollte man sich allerdings gut selbst motivieren und organisieren können und in der Lage sein, sich Wissen anhand von schriftlichen Unterlagen selbstständig aneignen zu können.

bildungsXperten: Wie beliebt ist ein Fernstudium bei Personalern und wie argumentiere ich die Entscheidung für ein Fernstudium im Vorstellungsgespräch?

Markus Jung: Ein per Fernstudium erworbener akademischer Abschluss ist dem eines Präsenzstudiums gleichwertig und wird auch von Personalern so bewertet. Bewerbe ich mich allerdings während eines Fernstudiums, so muss ich im Vorstellungsgespräch schon darauf achten glaubhaft zu versichern, dass unter dem Aufwand für das Fernstudium meine Arbeitsleistung nicht leiden wird. Leichter ist es da, wenn man den Abschluss bereits „in der Tasche hat“.

bildungsXperten: Welche Eigenschaften, die man sich im Fernstudium aneignen kann (z. B. Selbstdisziplin, Motivation), sind bei Arbeitgebern besonders gefragt?

Buchtipp

100 Fragen und Antworten zum Fernstudium (14,80€)

Richtig begleitet zum Erfolg Richtig begleitet zum Erfolg. Ein Ratgeber zum Thema Fernstudium. Jetzt bestellen

Markus Jung: Die Arbeitgeber wissen es zu schätzen, dass sie einen Mitarbeiter bekommen, der belastbar ist und sich auch nicht davor scheut, zusätzlichen Aufwand zu betreiben, um beruflich weiter zu kommen. Außerdem können sie davon ausgehen, dass Fernstudium-Absolventen es gelernt haben, sich gut selbst motivieren und organisieren zu können.

bildungsXperten: Wird ein deutsches Fernstudium auch bei Arbeitgebern im Ausland anerkannt? Sind die Abschlüsse international anerkannt?

Markus Jung: Das Bologna-Konzept soll insbesondere im EU-Raum die Vergleichbarkeit von Studienabschlüssen ermöglichen. Auf Wunsch wird dazu häufig auch ein internationales/englischsprachiges Dokument über den Abschluss ausgestellt. Wer von Anfang an vorhat, sich im Ausland zu bewerben, sollte aber überlegen, ob er nicht ein englischsprachiges Fernstudium belegt bzw. gleich im Ausland ein Fernstudium macht. Außerdem sollte er auf internationale Akkreditierungen achten, da die deutschen Akkreditierungsagenturen im Ausland zum Teil unbekannt sind.

bildungsXperten: Sollte man seinem Arbeitgeber mitteilen, dass man ein Fernstudium absolviert? Gibt es Arbeitgeber, die das Fernstudium finanziell unterstützen?

Markus Jung: Sofern das Fernstudium für den Arbeitgeber einen Nutzen bringt, sollte man ihn auf jeden Fall darüber informieren. Dient das Studium aber ganz klar dazu, sich beruflich zu verändern, behält man es besser für sich. Viele Arbeitgeber unterstützen ein Fernstudium – zum Teil finanziell, zum Teil aber auch durch Freistellungen für Präsenzveranstaltungen oder die Nutzung betrieblicher Ressourcen. Häufig muss man sich im Gegenzug allerdings verpflichten, nach Abschluss des Studiums für einige Jahre im Unternehmen zu bleiben oder die erhaltene Förderung zurückzuzahlen.

bildungsXperten: Woran erkennt man gute Fernstudiumsangebote?

Markus Jung: Akademische Fernstudiengänge dürfen nur von staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen angeboten werden.

Sind diese privatrechtlich organisiert, ist außerdem eine Zulassung durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) notwendig. Bachelor- und Master-Studiengänge müssen außerdem akkreditiert sein oder werden. Neben diesen formalen Kriterien sollte man immer auch versuchen, unabhängige Erfahrungsberichte im Internet zu finden und den Kontakt zur Studienberatung suchen, um einen ersten Eindruck zu gewinnen.

bildungsXperten: Wo findet man Informationen zum Fernstudium?

Markus Jung: Im Internet bei der ZFU (www.zfu.de) und auf den Seiten der Fernstudium-Anbieter. Dort kann auch kostenloses Infomaterial bestellt werden. Einen Überblick über das Angebot bietet auch das von mir betreute Portal Fernstudium-Infos.de – besonders kann man sich dort auch mit anderen Interessierten austauschen und findet viele Erfahrungsberichte.

bildungsXperten: Wie gefällt Ihnen das Konzept von bildungsXperten.net?

Markus Jung: Am Konzept von bildungsXperten.net gefällt mir besonders der Ansatz, das Thema Bildung in seiner ganzen Breite von der Ausbildung über das Studium bis hin zur Weiterbildung und zum Fernstudium abzudecken.

Das Interview führte Julia Höger.


Mehr zu diesem Thema bei http://www.fernstudium-infos.de/
Stichwörter: ,

Das könnte Sie auch interessieren

Internationales Studium von zuhause aus: Fernstudium im Ausland

Neben den klassischen Fernschulen in Deutschland gibt es auch zahlreiche internationale Fernstudienangebote. Wer fit in Englisch ist und den Lebenslauf mit einem Studienabschluss an einer ausländischen Hochschule aufwerten will, kann das Fernstudium der anderen Art in Angriff nehmen.  » mehr

10 Tipps, wie man sich im Fernstudium motiviert

Das nächste Lehrheft ruft und die Übungsaufgaben müssten schon längst fertig sein: Welcher Fernstudent hat nicht damit zu kämpfen, der fehlenden Motivation. Doch auch in hartnäckigen Fällen kann Abhilfe geschaffen werden.  » mehr


3 Kommentare

Steps to work am 21. März 2011 um 17:21 Uhr

Wo ich aber nicht einer Meinung bin mit Herrn Jung. Er stellt es dar, als müsste man sich für ein Fernstudium mehr motivieren, organisieren und Eigeninitiative zeigen als bei einem Präsenzstudium und diesen Punkt sehe ich überhaupt nicht. Wenn man sich ansieht wie Studenten teilweise ihr Geld verdienen, bzw. wieviel sie dafür arbeiten v.a. wenn sie noch ‘extra-curricular activities” nachgehen, denke ich dass ein Präsenzstudium die o.g. Fähigkeiten mindestens in dem gleichen Maße voraussetzt wie ein Fernstudium. Aber sonst viele Danke für das informative Interview.

Alicia am 22. März 2011 um 8:25 Uhr

Ich mache im Oktober selbst ein Fernstudium an der Fernuni angefangen (Bachelor Wirtschaftswissenschaft) und kann aus eigener Erfahrung berichten, dass ein Fernstudium (ob akademisch oder subakademisch) vor allem wegen der hohen Flexibilität punkten kann. Für mich war es die einzige Möglichkeit, mich neben einem Vollzeitjob akademisch weiterzubilden.

Dennoch kann ich Markus nur Recht geben, wenn er sagt, dass man sich immer wieder neu motivieren und das Fernstudium gut organisieren muss. Darin liegt die große Herausforderung.

Schafft man es, das Fernstudium gut in den Alltag zu integrieren und eine Lernroutine zu finden, stehen die Chancen auf Spaß beim Lernen und Erfolg beim Fernstudieren gut!

Viele Grüße,

Alicia

Markus am 22. März 2011 um 16:21 Uhr

Vielen Dank für die Kommentare. Es ist immer schön zu erfahren, dass Beiträge auch gelesen werden.

Ich will auch gar nicht behaupten, dass ein Fernstudium anstrengender sein muss als ein Präsenzstudium.

Wo ich aber deutlich höhere Ansprüche im Fernstudium sehe ist in der Organisation. Im Präsenzstudium gibt es feste Termine und dadurch ist der Ablauf strukturiert – ich muss “nur” noch entscheiden, ob ich zum Beispiel zu einer Vorlesung hin gehe oder nicht.

Im Fernstudium gibt es aber (von den meist nur sehr wenigen Präsenzveranstaltungen abgesehen) nur sehr wenige feste Termine und es liegt immer bei mir, ob ich mich selbst an den Schreibtisch setze, oder mich ablenken lasse. Und das eben neben oft einem Vollzeit-Job und anderen Verpflichtungen.

Aber nochmals: Die Präsenzstudenten sollen damit in ihrer Leistung keinesfalls geschmälert werden.