Sie befinden sich hier: Start » Bildungschannels » eato-Studie zum Weiterbildungsmarkt 2016: Nehmen auch Sie teil!

eato-Studie zum Weiterbildungsmarkt 2016: Nehmen auch Sie teil!

Nach 2013/2014 führt der Verband eato in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Marketing erneut eine umfassende Studie zum Status Quo des deutschsprachigen Weiterbildungsmarktes durch. Hintergrund der Studie sind die dynamischen Entwicklungen des Bildungsmarktes in den letzten Jahren. Nicht zuletzt die fortschreitende Digitalisierung und der immer stärker zunehmende Wettbewerb in diesem Bereich erfordern eine erneute Abbildung der aktuellen Marktgegebenheiten im Rahmen einer umfangreichen Studie.

Die Ziele der Studie zum Weiterbildungsmarkt 2016

Das zentrale Ziel der Studie ist es, ein möglichst umfassendes Bild des Weiterbildungsmarktes zu schaffen. Zu diesem Zweck werden zwei Zielgruppen in die Studie mit aufgenommen: Zum einen werden die Anbieter von Bildungsleistungen befragt, um unter anderem das aktuelle Angebot, umfassende Informationen zu Buchungen sowie angebotene Themenspektren zu erfahren. Auf der anderen Seite finden auch die Nachfrager nach Bildungsleistungen Berücksichtigung, damit ein Vergleich zwischen Angebot und Nachfrage durchgeführt werden kann. Entsprechend geht es bei den Bildungsnachfragern zum Beispiel um Fragen zu den Anforderungen an Weiterbildungen, Weiterbildungsformaten sowie das Finden der richtigen Anbieter. Durch diese parallele Betrachtung der beiden Zielgruppen lassen sich die verschiedenen Perspektiven der Marktteilnehmer miteinander vergleichen, wodurch ein detailliertes Gesamtbild entsteht. Dabei ist von besonderem Interesse, inwieweit die bestehenden Anforderungen der Bildungsnachfrager durch die Angebote der Bildungsanbieter abgedeckt werden bzw. an welchen Stellen es hier noch Nachholbedarf auf Seiten der Anbieter gibt.

Die Entwicklung des Weiterbildungsmarktes als weiteres Studienziel

Unterstützen Sie uns und nehmen auch Sie an der Weiterbildungsstudie 2016 teil
eato e.V. und das Deutsche Institut für Marketing freuen sich auf eine hohe Teilnehmerzahl. Auch Sie können an der Studie teilnehmen, sofern Sie sich zu Bildungsanbietern oder Bildungsnachfrager zählen. Den Online-Fragebogen finden Sie unter der folgenden Adresse:

www.dim-marktforschung.de/weiterbildung2016

Auf der Startseite können Sie den für Sie zutreffenden Online-Fragebogen auswählen. Die Teilnahme ist noch bis zum 31. Dezember 2016 möglich.

Die Beantwortung der Fragen wird ca. 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen und erfolgt selbstverständlich anonym. Als Teilnehmer erhalten Sie exklusive Kurzergebnisse der Studie per E-Mail, sobald die Studie abgeschlossen ist.

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung!

Hinweis: Wir freuen uns, wenn Sie den Link zur Studie auch an weitere Bildungsanbieter und/oder Bildungsnachfrager weiterleiten. Je größer die Teilnehmerzahl, desto qualifizierter und genauer sind die Aussagen, die anhand der Studie getroffen werden können.

Der Verband eato und das Deutsche Institut für Marketing möchten sich schon jetzt herzlich bei Ihnen bedanken!


Mehr Artikel von Bettina Weiss

Das könnte Sie auch interessieren

Geld allein macht nicht glücklich: Studie enthüllt Ansprüche von Praktikanten

Geld ist nicht alles, auch nicht für Praktikanten. Sie sind heute wesentlich anspruchsvoller als noch vor wenigen Jahren. Doch das liegt auch daran, dass sie insgesamt besser bezahlt werden und eine bessere Auswahl bei der Stellensuche haben – vor allem in Branchen, die von Nachwuchssorgen geplagt werden.

  » mehr

MBA Studium in Deutschland: Das sind die aktuellen Daten

Der Master of Business Administration ist ein besonderer Studienabschluss unter den Master Studiengängen. Ursprünglich als betriebswirtschaftliche Weiterbildung für Nicht-BWLer gedacht, hat er sich mittlerweile zu einem bedeutenden Managementabschluss entwickelt. Daher eignet sich der MBA sehr gut, um neue Stufen auf der Karriereleiter emporzusteigen. Aber wie sieht die Studiensituation zum MBA eigentlich derzeit in Deutschland aus? Wir haben die aktuellen Daten und Statistiken für 2016 für Sie zusammengetragen.

  » mehr