Sie befinden sich hier: Start » Bildungschannels » Ausbildung » Berufsbild Altenpflege: Fachkräfte werden dringend gesucht

Berufsbild Altenpflege: Fachkräfte werden dringend gesucht

Fachkräfte in der Altenpflege werden in Deutschland dringend gesucht. Das bestätigt der Markt, denn der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung nimmt weiter zu. Somit steigt auch der Bedarf an qualifizierten Pflege- und Betreuungsdienstleistungen. Wo früher noch die Familie eingesprungen ist und die Verantwortung für ältere Familienmitglieder übernahm, müssen aufgrund der veränderten Krankheitsbilder sowie durch Änderungen in der traditionellen Rollenverteilung, Pflegekräfte aus dem öffentlichen Bereich einspringen. Die Voraussetzungen für das zukünftige Branchenwachstum existieren. Im Segment Pflegeberufe und Assistenz sucht die Branche dringend neue Fachkräfte zur Entlastung des aktuell aktiven Pflegepersonals.

Aufgaben des Altenpflegers

Altenpfleger übernehmen typische pflegerische Tätigkeiten wie das Aushändigen von Medikamenten und das Auswechseln von Verbänden. Außerdem helfen sie bei der täglichen Körperpflege, dem Anziehen, dem Essen und Zubettgehen sowie bei der Freizeitgestaltung. Bei der täglichen Arbeit besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Fachpersonal aller medizinischen Abteilungen wie behandelnden Ärzten und Therapeuten. Der Beruf des Altenpflegers setzt zusätzlich Organisationstalent voraus und Sorgfalt bei der Dokumentation aller durchgeführten Tätigkeiten. Hier geht es insbesondere um präzise Abrechnungsgrundlagen und Informationsinhalte für sämtliche involvierte Personen.

Ausbildung und Anforderungen

Die Ausbildung zum Altenpfleger setzt einige Anforderungen voraus, die für den Alltag in sämtlichen Pflegeberufen wichtig sind. So benötigen Altenpfleger beispielsweise eine gute körperliche und geistige Konstitution sowie soziale Kompetenzen, Verantwortungsbewusstsein und Einfühlungsvermögen. Darüber hinaus sollten Auszubildende in der Altenpflege aufgrund der überaus menschennahen Pflegetätigkeit ein gut ausgeprägtes Kontakt- und Kommunikationsvermögen besitzen. Natürlich werden während der Ausbildungszeit diese Anforderungen auch geschult und vervollständigt.

Ausbildungen zum Altenpfleger und zur Altenpflegerin sind bundesweit einheitlich geregelt. Zum theoretischen Ausbildungsteil finden sich die angehenden Pfleger und Pflegerinnen an den jeweiligen Berufsfachschulen für Altenpflege ein. Der praktische Ausbildungssteil hingegen wird in Altenpflege-Einrichtungen vor Ort durchgeführt. Wer sich dabei für eine Teilzeitausbildung entscheidet muss eine Ausbildungszeit von fünf Jahren durchlaufen. Vollzeit-Azubis zum Altenpfleger benötigen drei Jahre für die Berufsausbildung inklusive Berufsabschluss. Als schulische Voraussetzung wird in der Regel ein mittlerer Schulabschluss verlangt oder ein Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung.

Die Einsatzorte für Pflegepersonal in der Altenpflege

Pflegepersonal in der Altenpflege wird sowohl ambulant eingesetzt als auch stationär in entsprechenden Einrichtungen. Dabei sind es in der Regel Altenpflegeheime, private Seniorenresidenzen, Krankenhäuser, Altentagesstätten und Einrichtungen für die Kurzzeitpflege älterer Menschen sowie Rehabilitations-, Kur- und geriatrische Kliniken, in denen Altenpfleger und Altenpflegerinnen ihren Berufen nachgehen. Außerdem werden Fachkräfte zur Altenpflege vermehrt in der ambulanten Altenpflege und bei Altenbetreuungsdiensten eingesetzt. Diese ambulante und mobile Pflege sieht auch Besuche in Wohnheimen für ältere Menschen mit Behinderungen sowie die individuelle Betreuung von Seniorenwohngemeinschaften vor.

Karrierechancen und Förderoptionen für Fachkräfte in der Altenpflege

Menschen, die sich für die Arbeit mit älteren Menschen entschieden haben, kennen das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun. Meistens sind es die bewegenden zwischenmenschlichen Augenblicke, die für den manchmal anstrengenden Berufsalltag von Altenpflegern und Altenpflegerinnen entschädigen. Das gilt sowohl für die Arbeit im stationären Umfeld als auch für ambulant eingesetzte Pflegekräfte. Wer sich trotz des Alltags hierbei wohlfühlt, dem stehen gute bis sehr gute berufliche Zukunftschancen bevor.

Vielfältiges Aufgabengebiet in der Altenpflege

Der Bereich Altenpflege bietet zahlreiche interessante und vielfältige Aufgabengebiete und persönliche Herausforderungen an. Der sich aktuell in Deutschland vollziehende demografische Wandel verhilft Auszubildenden in der Altenpflege zu einem nahtlosen Berufseinstieg und zu einer nahezu hundertprozentigen Job- beziehungsweise Karrierechance. Für die Ausbildungen zum Altenpfleger werden Komplettförderungen angeboten, fachspezifische Zusatzqualifikationen und Auslandsaufenthalte inklusive anerkanntem Auslandspraktikum.


Mehr Artikel von Bettina Weiss

Das könnte Sie auch interessieren

Fachkräftemangel: Karriere ohne Studium

Seit Jahren steigt die Zahl der Studierenden an deutschen Hochschulen stetig an. Während die Hörsäle häufig überfüllt sind, suchen viele mittelständische Unternehmen vergeblich nach neuen Lehrlingen. Tausende Lehrstellen bleiben unbesetzt und Experten fürchten für die kommenden Jahre einen Mangel an nichtakademischen Fachkräften in technischen Berufen. Für viele Menschen kann eine Ausbildung oder Weiterbildung die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessern.

  » mehr

Ausbildung.de hilft bei der Suche nach dem Traumjob

Den Schulabschluss in der Tasche wartet auf Schulabgänger gleich die nächste große Herausforderung. Die Ausbildung. Aber was gibt es überhaupt für Berufe? Welche Tätigkeit passt zu mir und meinen Talenten? Und was will ich für den Rest meines Lebens machen? Ausbildung.de hilft, diese Fragen zu beantworten.

  » mehr